Lastenrad-Infoabend in Witten

Grafik: Lastenrad Witten

In den Niederlanden gibt es sie an jeder Straßenecke, in deutschen Metropolen sind sie seit dem E-Bike-Trend auch immer hĂ€ufiger zu entdecken: LastenrĂ€der. Aber was fĂŒr Modelle gibt es, wie teuer sind sie und fĂŒr wen sind sie gedacht? Nils und Raphael sind selbst begeisterte Lastenradler und geben eine kostenlose und unabhĂ€ngige Einstiegsberatung zur Förderung und zu verschiedenen Modellen.

LastenrÀder sind: Familienkutsche, mobiler Werkzeugkasten, Packesel (mind. 80 kg LadekapazitÀt!), GetrÀnketransporter

Förderung fĂŒr alle in Witten!
Seit dem 01.10.2018 fördert die Landesregierung NRW den Kauf von E-LastenrĂ€dern mit 30% des Kaufpreises bzw. bis zu EUR 1.000. Antragsberechtigt sind Personen mit Erstwohnsitz in StĂ€dten mit NO2-GrenzwertĂŒberschreitung, dazu zĂ€hlt auch Witten.

Wann? 29.04.2019, 20 Uhr
Wo? Wiesenstraße 26, Witten
Eintritt frei
Kontakt: lastenrad.witten@mail.de
Weitere Informationen zur LastenradprÀmie des Landes gibt es hier.

Peter

Peter aus Dortmund schreibt mit der Absicht, auch von jenseits der Stadtgrenzen zu berichten. Interessiert sich fĂŒr Infrastruktur und die Frage, wie man des Rad als Verkehrsmittel fĂŒr die große Mehrheit attraktiv machen kann. Ist leider nicht in der Lage, mit Falschparkern auf Radverkehrsanlagen gelassen umzugehen. Per E-Mail erreichbar unter peter-bike, dann folgt das ĂŒbliche Zeichen fĂŒr E-Mails, und dann web.de.

2 Gedanken zu „Lastenrad-Infoabend in Witten

  • 27.04.2019 um 21:26
    Permalink

    Eigentlich sollte die Veranstaltung ganz groß in der Innenstadt stattfinden und man muss ganz große Werbung dafĂŒr schalten.

    In den gedruckten niederlĂ€ndischen Tageszeitungen findet man fast tĂ€glich große Werbeanzeigen, wo ElektrofahrrĂ€der und normale FahrrĂ€der beworben werden, egal ob De Telegraaf oder de Volkskrant. In Deutschland werden immer noch so Autos beworben. So sehen die RealitĂ€ten aus.

    Die Werbung fĂŒrs Fahrrad Ă€hnelt ganz stark wie fĂŒr die Werbung vom Betriebssystem Linux. Irgendwo hinter dicken Mauern wo nur die Insider wissen, dass diese Veranstaltung stattfindet.

    Antwort
    • 28.04.2019 um 7:36
      Permalink

      Das wĂ€re dann aber was fĂŒr HĂ€ndler oder Hersteller. Raphael und Nils sind ja Freiwillige wie Du und ich, die nur eine wenig die Welt retten wollen und das einfach so ohne kommerzielles Interesse machen. FĂŒrs Schalten von großer Werbung ist da natĂŒrlich kein Budget da.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.