Fachkräftesituation bei der Stadt Dortmund

Das Thema Radverkehr ist in den letzten Jahren von einem Nischenthema zu einem Thema der gesamten Politik geworden. Entsprechend hitzig ist die Debatte. Mit u. a. geschätzten Zahlen und aufgetauten Konzepten wird der Überbietungswettbewerb in der Rhetorik angeheizt. Zu den Benchmark-Werten, auf die Laien gerne schauen, gehört der Personalschlüssel. Im Idealfall wird in keinem Bereich was getan, was der Radverkehrsförderung – was auch immer darunter im Einzelfall zu verstehen ist – entgegen steht ohne das sich jemand explizit drum kümmern muss: Die städtische Immobilienwirtschaft denkt an Fahrradbügel bei Sanierungen (natürlich für das Fahrrad-Budget extra erfassen!^^), die Straßenverkehrsbehörde berücksichtigt bei Baustellen auch unsichere Radfahrer*innen und die Verkehrsüberwachung schleppt Radwege frei. Und sich nur um Radverkehr losgelöst von allen anderen Aspekten zu kümmern, wird nicht funktionieren. Entsprechend erläutert Stadtsprecher Christian Schön auch:

Grundsätzlich ist es so, dass sich viel mehr Mitarbeitende mit den Themen befassen als man es an den speziellen Stellenbeschreibungen erkennen kann. Jede Straße, die neu geplant oder saniert und gebaut wird, hat Radwege und Fußwege. Jede/r Straßenplaner*in kennt diese Regeln – wie der Radverkehr in Dortmund auszusehen hat.

Dennoch hat die Stadt Dortmund eine Reihe an gesonderten Stellen für den Rad- und Fußverkehr. Dazu Schön:

Eine Aufteilung nach Fuß- und Radverkehr ist nicht möglich, da beide Aufgaben zum Portfolio gehören.

Konkret gibt es aktuelle folgende Stellen bei der Stadt Dortmund.

  • 1 Stelle für den Fuß- und Radverkehrsbeauftragten im Tiefbauamt
  • 1 Stelle für den stellvertretenden Fuß- und Radverkehrsbeauftragten im Tiefbauamt
  • 1 Stelle Unterhaltung/Betrieb im Tiefbauamt
  • 1 Stelle Verkehrsregelung/Straßenverkehrsbehörde im Tiefbauamt
  • 2 Stellen im Straßenbau/Bauleitung im Tiefbauamt
  • 2 Stellen für Verwaltungsaufgaben im Tiefbauamt – davon 1 Stelle unbesetzt
  • 1 Stelle Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation im Tiefbauamt
  • 3 Stellen für Fuß- und Radverkehrsplanung im Tiefbauamt – davon ist eine unbesetzt und eine aufgrund von Elternzeit ruhend
  • 1 Stelle Rad- und Fußverkehrsplanung im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt
  • 1 Stelle strategische Radverkehrsplanung im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt
  • 1 Stelle Emissionsfreie Innenstadt zuständig für Rad- und Fußverkehr im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt
  • 3 Stellen (befristet) RS 1 im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt – davon 2 Stellen unbesetzt

Die beiden unbesetzten Stellen im Tiefbauamt sollen demnächst extern ausgeschrieben werden. Nach Informationen von velocityruhr.net handelt es sich bei den Verwaltungsstellen im Tiefbauamt um zwei Stellen für das Beschwerdemanagement, die Stadt reagiert also auf die Vielzahl an Problemen. Eine der beiden Stellen kümmert sich zusätzlich um die Gremienanfrage, die andere um den Beirat für Nahmobilität, so er denn wieder eingesetzt wird. Die Stelle für Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation ist meines Wissens nach erst kürzlich besetzt worden, sodass man diese noch nicht wahrnehmen kann. Ob es nun beim RS 1 nicht voran geht, weil die Stellen nicht besetzt sind, oder die Stellen noch nicht besetzt sind, weil es nicht richtig voran geht, will die Stadt nicht verraten, da dies Personal- und Arbeitsplan-Interna sein. Viele Bürger*innen beklagen, dass die Vorhaben zu langsam umgesetzt werden oder gar nichts passiert. Darüber, was die Planer*innen und Bauleiter letztes Jahr gemacht haben, schweigt die Stadtverwaltung aus gleichem Grund. Andere Städte berichten stolz über jede noch so kleine Maßnahme.

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.