Unendlich viele Affen

Das RIFF in Bochum ist nicht ganz so groß wie das FZW in Dortmund, aber es lohnt sich trotzdem. (Foto: Daniel Tiessen)

Am 17. März werden im RIFF auf der experimentellsten Lesebühne Bochums Unterschriften für Aufbruch Fahrrad gesammelt. Bevor es um 20 Uhr mit „Unendlich viele Affen“, Slam Poetry und Songs los geht, bekommen wir kurz die Bühne, erklären Aufbruch Fahrrad und lassen die Klemmbretter durch die Reihen gehen.

Wer mithilft, bekommt freien Eintritt! Ihr könnt mit auf die Bühne oder im Zuschauerraum helfen. Bitte meldet Euch unter bochum@aufbruch-fahrrad.de. Wir treffen uns um 19.15 Uhr.
Vielen Dank ans RIFF und die Crew von WortLautRuhr für die Unterstützung!

Wann? 17. März, 19.15 Uhr
Wo? RIFF – Bochum, Konrad-Adenauer-Platz 3

Peter

Peter aus Dortmund schreibt mit der Absicht, auch von jenseits der Stadtgrenzen zu berichten. Interessiert sich für Infrastruktur und die Frage, wie man des Rad als Verkehrsmittel für die große Mehrheit attraktiv machen kann. Ist leider nicht in der Lage, mit Falschparkern auf Radverkehrsanlagen gelassen umzugehen. Per E-Mail erreichbar unter peter-bike, dann folgt das übliche Zeichen für E-Mails, und dann web.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.