Mobile Weihnachtsmärkte auf Lastenrädern: Aufbruch Fahrrad feiert Halbzeit

Foto: verenafotografiert.de

Mobile Weihnachtsmärkte auf Lastenrädern: Aufbruch Fahrrad feiert Halbzeit

Mit Glühwein und Gebäck für besseren Radverkehr in NRW

Die Volksinitiative Aufbruch Fahrrad sammelt Unterschriften für besseren Radverkehr in Nordrhein-Westfalen. Am 16. Dezember wird es genau sechs Monate her sein, dass die erste Unterschrift ihren Weg auf einen Bogen fand. Und es verbleiben noch genau sechs Monate, bis der einjährige Sammelzeitraum mit der letzten Unterschrift endet.

Zum Abschluss des ersten Halbjahres finden gleichzeitig in verschiedenen Städten in ganz Nordrhein-Westfalen mobile Weihnachtsmärkte statt.

In Dortmund geht es um 14 Uhr am Friedensplatz los. Mit weihnachtlich geschmückten Fahrrädern, Nikolausmützen auf dem Kopf, Weihnachtsbäumchen auf den Gepäckträger, Glühwein und Gebäck fährt der Tross von einem Platz zum nächsten, um dort die Halbzeit zu feiern.

Der mobile Weihnachtsmarkt ist offen für alle, die Fahrräder, Glühwein oder Gebäck mögen. Ganz besonders willkommen sind Menschen mit weihnachtlich geschmückten Fahrrädern – vor allem, wenn es Lastenräder sind.

Wo der mobile Weihnachtsmarkt gerade ist, wird am 16. Dezember live auf einer Karte angezeigt. Der weltweit erste Weihnachtsmarkt mit Live-Tracking gibt also auch Nachzüglern eine Chance.

Bringt Euer Lastenrad mit! Egal, ob weihnachtlich geschmückt oder schlicht: Wenn auch Ihr die aktuelle Förderung genutzt habt, oder Ihr Teil des Lastenradbooms der vergangenen Jahre seid, oder wenn Ihr immer schon eines hattet – bringt es mit und macht den mobilen Weihnachtsmarkt zur ersten Dortmunder Lastenradparade! Du hast keins? Dann leih Dir eins!

Foto: verenafotografiert.de
Foto: verenafotografiert.de

Peter

Peter aus Dortmund schreibt mit der Absicht, auch von jenseits der Stadtgrenzen zu berichten. Interessiert sich für Infrastruktur und die Frage, wie man des Rad als Verkehrsmittel für die große Mehrheit attraktiv machen kann. Ist leider nicht in der Lage, mit Falschparkern auf Radverkehrsanlagen gelassen umzugehen. Per E-Mail erreichbar unter peter-bike, dann folgt das übliche Zeichen für E-Mails, und dann web.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.