Unfall in Barop

Am 28. April sind ein 70-jähriger Fahrradfahrer und eine 57-jährige Autofahrerin in Barop zusammengestoßen. Entgegen ersten Vermutungen, wurde der Radfahrer nicht schwer verletzt, berichtet Polizei Sprecher Sven Schönberg gegenüber VeloCityRuhr.Net. Noch laufen die Ermittlungen zum Unfallhergang. Zeugen sagen aus, dass der Mann auf der nördlichen Seite der Stockumer Straße in Richtung Osten unterwegs war während die Frau den Supermarktplatz verließ. Ob der Mann den Radfahrstreifen genutzt hat, ist zur Zeit noch Gegenstand der Ermittlung. Wenn er auf dem Radfahrstreifen unterwegs war, wurde ihm die Vorfahrt genommen. „Auch bei augenscheinlich offensichtlichen Verkehrssituationen muss beiden Parteien die Möglichkeit gegeben werden, sich zu der Sache einzulassen,“ so Schönberg. So könnte es auch sein, dass er auf dem Gehweg unterwegs war oder in den Parkplatz einbiegen wollte, was die rechtliche Bewertung verändert würde.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund. Er ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.