Radfahrerin lebensgefährlich verletzt auf Ruhrtalweg aufgefunden – Polizei sucht Zeugen

(Polizei Essen) Freitagabend gegen 19.00 Uhr fand ein 37- jähriger Zeuge eine bewusstlos auf dem Boden liegende Fahrradfahrerin auf dem Ruhrwanderweg und informierte den Rettungsdienst. Die Hintergründe über den Unfallhergang sind unbekannt. Der Ruhrwanderweg verläuft parallel zur Wuppertaler Straße (B227), der Weg unmittelbar an der Ruhr. Die Örtlichkeit, wo die Frau gefunden wurde, befindet sich ca. 450 m vor der Konrad-Adenauer-Brücke in Fahrtrichtung Essen-Mitte. Die Frau lag bewusstlos mit Verletzungen an dem Kopf auf dem Wanderweg. Sie war mit einem Rennrad unterwegs. Als der Ersthelfer die Frau fand, steckte ein Fuß von ihr noch in dem „Clickpedal“ fest. Ein eingesetzter Rettungsdienst brachte die Radfahrerin in ein Krankenhaus. Sie schwebt immer noch in Lebensgefahr. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, Radfahrer oder Spaziergänger, die auf dem Ruhrwanderweg unterwegs waren und eine Rennradfahrerin gesehen haben oder Hinweise zum Unfallgeschehen machen können. Zurzeit ist nicht klar, ob die Frau mit ihrem Rad allein stürzte oder noch weitere Personen, Fahrradfahrer oder Fahrzeuge beteiligt waren. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.

Pressemitteilung

Alle hier veröffentlichten Pressemitteilungen geben die Meinung des Herausgebers wieder und nicht unsere. Wir mögen Meinungspluralismus. Die Überschriften stammen in der Regel von uns. Kleinere, notwendige Anpassungen z. B. zur korrekten Angabe eines Termins/Datums wie »heute« statt »gestern« werden nicht gesondert gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.