Engpass Dortmunder City

Wie jedes Jahr, erhält von Anfang November zunächst der Hansemarkt (4.-8.11.15) und nach kurzem Umbau der Weihnachtsmarkt (19.11.-30.12.15, Einzelne Buden am Platz von Netanya vom 4.11.-Ende Januar 2016) Einzug in die Dortmunder Innenstadt. Damit einher sind diverse Alltagsrouten des Radverkehrs in der Zeit von Anfang November bis Ende Januar stark beeinträchtigt.

Die einzig verbliebene direkte Ost-West Verbindung nach dem Bau der Thier-Galerie ist die Kampstraße. Diese wird vor allem in Fahrrichtung Osten Stark eingeschränkt. Im Bereich des Blumenrondells (Kampstraße/Platz von Netanya) gibt es rechts herum kein Durchkommen mehr. Selbst für Fußgänger verbleibt nur weniger als 1 Meter als Durchgang. Dort kann also nur über die noch offenliegenden alten Schienen der Straßenbahn links um das Blumenrondell herum gefahren werden. Wenige hundert Meter weiter an der Reinoldikirche wird während der Öffnungszeiten der Buden und Karussell nur die linke Fahrspur (frei für Taxen und Lieferverkehr) verbleiben. Streng genommen ist es hier auch nicht erlaubt weiter  Richtung Osten zu fahren, da es keine Schilder gibt, die einem das erlauben.

In Nord-Süd Richtung gibt es zwar mehrere Achsen (Kleppingstraße, Hansastraße), jedoch ist auch hier kaum ein Durchkommen möglich, da die Kleppingstraße komplett mit Buden verbaut ist und die Hansastraße im Bereich des Platz von Netanya.

Es gibt allerdings eine Route, die sich (wenn man sie mal ausprobiert hat und weiß wo man lang muss) relativ gut und schnell fahren lässt: von Nord-Osten kommend z.B. Bornstraße oder Gschwister-Scholl-Straße im Kreuzungsbereich des Walls in die Stiftstraße (parallel zur Kuckelke) , dann links in den Brüderweg, rechts in die Stefanstraße, rechts in den Ostenhellweg und direkt wieder links in die Schliepstraße (die Fußgängerzone ist in Fahrtrichtung Süden laut Beschilderung freigegeben, in Fahrtichtung Norden leider nicht), rechts in die Viktoriastraße, links ins Rosental und wieder rechts in die Olpe. Je nach dem wo man weiter hin muss, gelangt man nun links über die Kleppingstraße Richtung Stadthaus oder geradeaus über den Friedensplatz und Stadtgarten zur Hohen Straße.

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportierenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Beeinträchtigungen während des Dortmunder Weihnachtsmarktes

Karte wird geladen - bitte warten...

Kampstraße/Platz von Netanya: 51.514859, 7.464051
Kampstraße/Friedhof: 51.514895, 7.466594
Kleppingstraße: 51.513977, 7.468268
Hansaplatz und Hansastraße: 51.513016, 7.464384
Alter Markt: 51.513657, 7.466154

 

Fabian Menke

Raumplaner, Fahrradschrauber, Alltags- und Lastenradler aus Dortmund. Seit 2012 mit diversen Projekten bei VCR mit dabei. Initiator der Fahrradsternfahrt Dortmund und Mitbegründer von dein-RUDOLF.de. Von 2016 bis Mitte 2017 berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund für VCR. Seit Mitte 2017 Radfahr- und Fußgängerbeauftragter der Stadt Dortmund.

Ein Gedanke zu „Engpass Dortmunder City

  • 04.11.2015 um 11:00
    Permalink

    Dortmund ist damit ja nicht alleine,

    etliche Städte haben eine „Hauptroute“ für Velocipisten und wenn die Weihnachtsmärkte aufgestellt werden, ist genau diese zumeist teilweise unbefahrbar. Alternativen? Meist Fehlanzeige. Wer hier noch nach Anregungen zur Infrastruktur suchen muss, sollte zuvor seinen Augenarzt konsultieren ;-)

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.