Bochumer OB Thomas Eiskirch lädt alle ein, mit ihm Fahrrad zu fahren

Der Bochumer OB Thomas Eiskirch mit seinem Dienst-Pedelec, das er seit der Bereisung um die AGFS-Mitgliedschaft hat (Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum)

Die Stadt Bochum bietet im im Sommer einmal im Monat geführte Radtouren an, um Routen in allen Teilen der Stadt kennen zu lernen. Die Touren sollen gut befahrbar sein und verlaufen auf möglichst vielen Strecken abseits vom Autoverkehr. Die Längen der steigungsarmen Routen variieren zwischen 31 und 66 Kilometern und die Geschwindigkeit richtet sich nach den Langsameren Teilnehmer*innen. Jede Route geht durch einen anderen Teil der Stadt. Am 21. Mai fährt auch der Oberbürgermeister mit. Alle Touren sollen im Anschluss auf den Homepages von Stadt Bochum und Bochum Marketing zum Download bereit gestellt werden und auf allen Strecken werden noch oder sollen in naher Zukunft noch Verbesserungen vorgenommen werden. Die Downloaddateien werden dann an die aktuelle Routenführung angepasst, auf längerfristige Sperrungen von Abschnitten hingewiesen werden. Die fertigen Routen möchte die Stadt als Faltkarten zum Mitnehmen anbieten, sobald die Arbeiten vor Ort abgeschlossen sind.

Samstag (22. April)

Start um 10 Uhr, westliches Ende des Parkplatzes Hevener Straße (am Kemnader See): circa 32 Kilometer im Bochumer Süden

Sonntag (21. Mai)

Start um 11 Uhr, vor der Jahrhunderthalle: circa 31 Kilometer zusammen mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch rund um das Bochumer Zentrum. Ebenfalls um 11 Uhr beginnt an der Jahrhunderthalle der Fahrradsommer der Industriekultur, der im  Anschluss an die Tour besucht werden kann.

Samstag (3. Juni)

Start um 10 Uhr, westliches Ende des Parkplatzes Hevener Straße (am Kemnader See): circa 66 Kilometer rund um Bochum

Sonntag (16. Juli)

Start um 10 Uhr, vor der Jahrhunderthalle: circa 32 Kilometer durch den Bochumer Westen

Samstag (12. August)

Start um 10 Uhr, nördliches Ende Ümminger See: circa 45 Kilometer durch den Bochumer Osten

Sonntag (17. September) Start um 10 Uhr, Vordereingang Hauptbahnhof: circa 32 Kilometer durch den Bochumer Norden

Alle Teilnehmenden fahren mit eigenen verkehrstüchtigen Fahrrädern auf eigene Verantwortung. Pausen werden nach Bedarf eingelegt. Für Getränke, Nahrung und Flickmaterial sind alle an der Radtour teilnehmenden Personen selbst verantwortlich.

 

 

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.