Insgesamt 850.000 Metropolradruhr-Ausleihen im Jahr 2021

(RVR) Trotz Homeoffice und fehlender PrĂ€senzveranstaltungen an den Hochschulen in der Metropole Ruhr sind die Ausleihzahlen des metropolradruhr weiterhin gestiegen. Zwar konnte der deutliche Anstieg der Vorjahre aufgrund der EinschrĂ€nkungen in Pandemiezeiten nur bedingt fortgesetzt werden, trotzdem wurden die Ausleihzahlen des letzten Jahres wieder ĂŒbertroffen. Im Vergleich zu 2020 waren zwei Prozent mehr FahrrĂ€der im Umlauf. Zu den aktivsten StĂ€dten gehörten Gelsenkirchen, Dortmund und Duisburg. [
] Zurzeit befinden sich rund 2.600 RĂ€der im System. Mehr als 171.000 Kundeninnen und Kunden sind registriert, von denen 115.000 regelmĂ€ĂŸig das Angebot nutzen. Den grĂ¶ĂŸten Anteil unter den Nutzerinnen und Nutzern machen mit 31 Prozent die Studierenden aus. Die durchschnittliche Fahrtdauer hat sich im Vergleich zu den Vorjahren kaum verĂ€ndert und lag bei mehr als der HĂ€lfte der Ausleihen unter 15 Minuten. FĂŒr 2022 ist allein durch die wiederaufgenommene PrĂ€senz an den Hochschulen mit einem ordentlichen Zuwachs zu rechnen. Das Metropolradruhr kann in Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hamm, Herne, MĂŒlheim an der Ruhr und Oberhausen genutzt werden. 2010 startete das Verleihsystem als Pilotprojekt des RVR mit Förderung des Bundes. Seit dem Auslaufen der Bundesförderung 2013 finanziert sich Metropolradruhr als Angebot des Betreibers Nextbike durch Einnahmen aus Verleih, Werbevermarktung und Kooperationen.

Pressemitteilung

Alle hier veröffentlichten Pressemitteilungen geben die Meinung des Herausgebers wieder und nicht unsere. Wir mögen Meinungspluralismus. Die Überschriften stammen in der Regel von uns. Kleinere, notwendige Anpassungen z. B. zur korrekten Angabe eines Termins/Datums wie »heute« statt »gestern« werden nicht gesondert gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.