Kreis Recklinghausen sucht zwei Radverkehrsplaner!

Auch im nördlichen Ruhrgebiet sind Radverkehrsplaner gesuchte Fachleute. Ausgeschrieben sind zwei Stellen, die beide bei der Kreisverwaltung besetzt werden sollen.

„Der Kreis Recklinghausen ist mit 620.000 Einwohnern der bevölkerungsreichste Kreis Deutschlands. Er ist der ebenso stĂ€dtische wie grĂŒne nördliche Teil der Metro-pole Ruhr. Der Kreis ist Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft fußgĂ€nger- und fahrrad-freundlicher StĂ€dte, Gemeinden und Kreise in NRW“ (AGFS NRW). Zum schnellstmöglichen Zeitpunkt sucht der Kreis Recklinghausen UnterstĂŒtzung fĂŒr den Ausbau seines rund 150 km langen Radwegenetzes entlang der Kreisstraßen zur flankierenden Umsetzung des Vestischen Klimapakts.

Zur Bereicherung unseres starken Teams im Fachdienst 66 – Tiefbau und Kreisgartenbaulehrbetrieb- suchen wir daher einen Radverkehrsmanagerin (m/w/d)

mit dem Schwerpunkt Infrastruktur fĂŒr das Ressort Straßenneubau, -umbau, -ausbau. Die Stelle ist nach A 12 LBesG NRW bzw. EG 11 TVöD ausgewiesen. Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeit-stelle, die teilbar ist, sofern ein vorgegebener Abstimmungsbedarf im Hinblick auf die GewĂ€hrleistung einer ganztĂ€gigen Besetzung der Stelle eingehalten werden kann.

Zu Ihren Aufgaben gehören

  • Maßnahmen zur QualitĂ€tssicherung und –steigerung der derzeit rund 150 km Radwege
  • Konzeptionen zur StĂ€rkung des Radverkehrs im Kreisgebiet als Beitrag zur MobilitĂ€tswende und zum Klimaschutz in Abstimmung mit anderen Straßen-baulasttrĂ€gern und InfrastrukturtrĂ€gern im Radverkehr
  • Planung von neuen Radwegen entlang der Kreisstraßen
  • Einwerbung und Umsetzung von Fördermitteln von Bund und Land
  • Intensive Zusammenarbeit mit der/ dem Radverkehrskoordinator*in (m/w/d) des Kreises Recklinghausen

Sie bringen mit

ein abgeschlossenes (Fach-) Hochschulstudium des Bauingenieurwesens oder einen vergleichbaren Abschluss (B.Eng. oder B.Sc.), Fachrichtung Ver-kehrsplanung und Infrastruktur oder Raum- bzw. Stadtplanung oder ein abge-schlossenes Studium der Geografie mit verkehrsplanerischer Vertiefung wĂŒnschenswerter Weise eine mehrjĂ€hrige Berufserfahrung in der kommunalen Radverkehrsplanung und/ oder Radwegebau

Was wir von Ihnen erwarten

Kenntnisse

  • im Straßen- und Wegegesetz NRW sowie im Bundesfernstraßengesetz
  • Regionale Radwegekonzeptionen
  • der Normen und Richtlinien zur Raumordnung und Linienbestimmung
  • der technischen Regelwerke und Fachnormen sowie der Richtlinien, DIN-Vorschriften, Rundschreiben, Erlasse und VerfĂŒgungen fĂŒr das Verkehrswe-sen
  • der Verdingungsordnung fĂŒr Bau- und Lieferleistungen (VOL/ VOB)
  • der Anwendung der Honorarordnung fĂŒr Architekten und Ingenieure (HOAI)
  • Von Vorteil sind Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung und Kenntnisse im Vergabeverfahren.

DarĂŒber hinaus sollten ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Eigeninitiative und Belastbarkeit, Gewissenhaftigkeit und Genauigkeit sowie ausgeprĂ€gte Kooperations- und KoordinationsfĂ€higkeit, TeamfĂ€higkeit, Verhandlungsgeschick und Durchset-zungsvermögen vorhanden sein. Gute Kenntnisse in MS-Office oder einer gleicharti-gen Software sowie der sichere Umgang mit gĂ€ngigen CAD-Anwenderprogrammen (z. B. AUTO-CAD) und Grundkenntnisse im NKF sind von Vorteil.

Da die TĂ€tigkeit ein gewisses Maß an MobilitĂ€t erfordert, ist der FĂŒhrerschein der Klasse B erforderlich sowie die Bereitschaft, den privateigenen PKW fĂŒr dienstliche Zwecke gegen Erstattung nach dem Landesreisekostengesetz zu nutzen.

Wir bieten Ihnen

  • ein gesichertes unbefristetes ArbeitsverhĂ€ltnis bzw. DienstverhĂ€ltnis
  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche TĂ€tigkeit
  • eine moderne, kooperative FĂŒhrungskultur
  • ein fortschrittliches betriebliches Gesundheits- und Eingliederungsmanage-ment
  • eine sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Voll- sowie Teilzeit-beschĂ€ftigung, ein attraktives Gleitzeitmodell und flexible Arbeitszeiten
  • selbststĂ€ndiges, eigenverantwortliches und teamorientiertes Arbeiten

Die Kreisverwaltung Recklinghausen unterstĂŒtzt aktiv die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und hat das Ziel, den Frauenanteil in diesem Bereich zu erhöhen. Frau-en werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berĂŒcksichtigt, sofern keine GrĂŒnde in der Person eines Mitbewerbers ĂŒberwiegen.

Bewerbungen geeigneter Menschen mit Behinderung sind erwĂŒnscht. Da oftmals ein barrierefreies Arbeiten nicht möglich ist, sollte keine BewegungseinschrĂ€nkung vor-liegen, die ein gefahrenfreies bzw. gefahrenloses AusĂŒben der TĂ€tigkeit verhindert.

Diese Ausschreibung richtet sich ausdrĂŒcklich auch an Menschen mit Migrationshin-tergrund.

FĂŒr fachliche Fragen zur Stelle stehen Ihnen Herr Uhlenbrock (Fachdienstleitung 66), Tel. (02361) 53 6407 oder vertretungsweise Frau ThĂŒmmler (Ressortleitung), Tel (02361) 53 6035 zur VerfĂŒgung. FĂŒr Fragen zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen Frau Vogel (Fachdienst 10.3 Personalservice), Tel. (02361) 53 4399 zur VerfĂŒgung.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekrÀftige Bewerbung bis zum 02.08.2020 an den

Kreis Recklinghausen

Fachdienst Personalservice, Organisation und Zentrale Aufgaben

Ressort Personalangelegenheiten

Kurt-Schumacher-Allee 1

45657 Recklinghausen

oder per Email an: Bewerbungen-FD66@kreis-re.de unter Angabe des Betreffs „Radverkehrsmanagement“

* Mit der Zusendung der Bewerbung erklĂ€ren sich die Bewerber/innen gleichzeitig einverstanden, dass vorĂŒbergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewer-bungsverfahrens gespeichert werden. Bitte reichen Sie nur Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und keine Mappen ein, da die Bewerbungsunterlagen aus KostengrĂŒnden nicht zurĂŒckgesandt werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet. Die Unterlagen können hier bis zu diesem Zeitpunkt persönlich abgeholt oder gegen einen beigefĂŒgten freigemachten RĂŒckumschlag zurĂŒckgesandt werden.

Bitte beachten Sie die Informationen zu Ausschreibungsverfahren unter https://www.kreis-re.de/Inhalte/Kreishaus/Verwaltung/Karriere/index.asp Sie sind Bestandteil dieser Ausschreibung.“

Und als zweite Stelle:

„Der Kreis Recklinghausen ist mit 620.000 Einwohnern der bevölkerungsreichste Kreis Deutschlands. Er ist der ebenso stĂ€dtische wie grĂŒne nördliche Teil der Metropolregion Ruhr. Der Kreis ist Mitglied der „Arbeitsgemeinschaft fußgĂ€nger- und fahrradfreundlicher StĂ€dte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V.“ (AGFS NRW). Wir suchen zum frĂŒhestmöglichen Zeitpunkt UnterstĂŒtzung fĂŒr das gemeinsame Ziel, NahmobilitĂ€t im gesamten Kreisgebiet zu stĂ€rken und das Radfahren sowohl im Alltag der BĂŒrger als auch touristisch zu fördern.

FĂŒr den Fachdienst 18 – Wirtschaft – suchen wir daher eine*n

Sachbearbeiter*in Radverkehrskoordination (m/w/d), Schwerpunkt Radverkehrsförderung,

im Ressort Regionale Wirtschaftsförderung und Strukturentwicklung. Die Stelle ist nach EG 10 TVöD ausgewiesen. Es handelt sich um eine unbefristete Stelle mit der HĂ€lfte der regelmĂ€ĂŸigen wöchentlichen Arbeitszeit (19,5 Stunden).

Was Ihr Aufgabenbereich wird:

  • zentrale Ansprechperson des Kreises fĂŒr die AGFS und hier aktives Mitwirken in Arbeitskreisen und an Fachthemen,
  • Koordinieren des Aufbaus und der Pflege des Netzes wegweisender und touristischer Beschilderung inkl. Knotenpunktsystem,
  • Abstimmen und Koordinieren von Maßnahmen der Radverkehrsinfrastruktur mit dem Radverkehrsmanagement, Schwerpunkt Infrastruktur, des Kreises sowie mit weiteren InfrastrukturtrĂ€gern, insb. Strassen.NRW, RVR und Kommunen,
  • Erfassen von Daten und Pflegen von Katastern und Datenbanken der Radverkehrsinfrastruktur inkl. Beschilderung und MĂ€ngeln zwecks QualitĂ€tssicherung,
  • Fördern des Radverkehrs im Alltag durch Initiieren eigener und Beteiligen an Maßnahmen Dritter, z.B. Pendler-Aktionen oder Radaktionstage
  • Fördern des Radverkehrs in Freizeit und Tourismus durch aktives Mitwirken in Projekten und Arbeitskreisen Dritter, insb. der Ruhrtourismus GmbH (RTG) mit der Römer-Lippe-Route und dem Radrevier.Ruhr,
  • fachbezogener Austausch und Abstimmen mit den kreisangehörigen StĂ€dten sowie weiteren Akteuren im und angrenzend zum Kreisgebiet,
  • Initiieren, Begleiten und Bearbeiten von sonstigen innovativen Projekten und Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs, z.B. der Barrierefreiheit und Digitalisierung.

Was wir von Ihnen erwarten:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium der Geographie, Raum- oder Verkehrsplanung oder vergleichbares interdisziplinĂ€r und/oder raumbezogenes Studium mit mindestens erstem berufsqualifizierendem Abschluss und möglichst mit ersten Praxiserfahrungen.
  • oder ein erfolgreich abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium (Bachelor) anderer Fachrichtung mit planerischer oder koordinierender Ausrichtung verbunden mit mehrjĂ€hriger Berufserfahrung im beschriebenen Aufgabenbereich.

So können Sie sich bewerben:

Haben Sie im Vorfeld Fragen zur Bewerbung und zum Verfahren? Dann wenden Sie sich gerne an Frau MĂŒntjes, Ressort Personalangelegenheiten, Tel. 02361/53-4099. Haben Sie inhaltliche oder fachliche Fragen? Dann nehmen Sie gerne mit dem Ressortleiter Herrn Ahrens, Tel. 02361/53-4329, Kontakt auf. Sie finden sich im Aufgaben- und Anforderungsprofil wieder? Dann senden Sie Ihre aussagekrĂ€ftige Bewerbung (Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise etc.) bitte bis zum 02.08.2020 bevorzugt per E-Mail an Bewerbungen-FD18@kreis-re.de (AnhĂ€nge möglichst in einem PDF-Dokument).

Sofern Sie den Postweg nutzen wollen, senden Sie Ihre Bewerbung bitte an:

Kreis Recklinghausen

Fachdienst Personalservice, Organisation und Zentrale Aufgaben

Ressort Personalangelegenheiten, z. H. Frau MĂŒntjes

Kurt-Schumacher-Allee 1

45657 Recklinghausen

*Mit der Zusendung der Bewerbung erklĂ€ren sich die Bewerber*innen gleichzeitig einverstanden, dass vorĂŒbergehend erforderliche Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert werden. Bitte reichen Sie nur Dateien oder Kopien Ihrer Zeugnisse etc. und keine Mappen ein, da die Bewerbungsunterlagen aus KostengrĂŒnden nicht zurĂŒckgesandt werden. Sofern Ihnen eine schriftliche Absage zugeht, werden Ihre Bewerbungsunterlagen drei Monate aufbewahrt und anschließend unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften vernichtet. Die Unterlagen können hier bis zu diesem Zeitpunkt persönlich abgeholt oder gegen einen beigefĂŒgten, vorfrankierten und an Sie selbst adressierten RĂŒckumschlag zurĂŒckgesandt werden.

Bitte beachten Sie die Informationen zu Ausschreibungsverfahren unter https://www.kreis-re.de/Inhalte/Kreishaus/Verwaltung/Karriere/index.asp Sie sind Bestandteil dieser Ausschreibung.“

Simon Knur

Planer, Falt- und Liegeradfahrer aus dem Sauerland, wegen der Liebe und dem Job im Ruhrgebiet. Seit 2012 bei VCR und beruflich unterwegs zu den Themen Infrastruktur, Abwasser, Klimaschutz und Klimaanpassung. Blogge mit dem lokalen Schwerpunkt Essen, Radschnellweg und Radkultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.