Dortmund Innenstadt – Wege mit dem Rad durch die Stadt während Weihnachtsmarktes

Als Ergänzung zum Beitrag von Anfang November, und aus Anlass der Eröffnung der Fahrradwache während des Weihnachtsmarktes an der Westseite des Rathauses möchte ich hier nochmal einen Überblick über die Möglichkeiten geben, legal und ohne große Einschränkungen die Dortmunder Innenstadt auf der Nord-Süd Achse zu queren.

Bitte beachtet, dass diese Wegeführung NUR aus Richtung des Dortmunder Nordens den ganzen Tag ohne absteigen aber natürlich mit gegenseitiger Rücksichtnahme beim queren der Fußgängerzone erlaubt ist. Aus Richtung Süden gibt es derzeit keine Möglichkeit, die Fußgängerzone ohne vom Fahrrad abzusteigen, legal zu kreuzen. Hier gibt  es nur Freigabe in der Zeit von 19:00-8:30 Uhr.  Die empfohlenen Routen eigene sich aber ansonsten  für beide Fahrrichtungen.

Als KML-Datei für Google Earth/Goolge Maps exportierenStandalone-Karte im Vollbild-Modus öffnenQR Code-Bild für Standalone-Vollbild-Kartenlink erstellenAls GeoJSON exportierenAls GeoJSON exportierenAls ARML für Wikitude Augmented-Reality Browser exportieren
Dortmund Innenstadt während der Vorweihnachtszeit

Karte wird geladen - bitte warten...

| | km | | /km | +m -m (netto: m) | GPX-Datei herunterladen GPX-Datei herunterladen
Dortmund Innenstadt während der Vorweihnachtszeit: 51.512669, 7.464824

Fabian Menke

Raumplaner, Fahrradschrauber, Alltags- und Lastenradler aus Dortmund. Seit 2012 mit diversen Projekten bei VCR mit dabei. Initiator der Fahrradsternfahrt Dortmund und Mitbegründer von dein-RUDOLF.de. Von 2016 bis Mitte 2017 berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund für VCR. Seit Mitte 2017 Radfahr- und Fußgängerbeauftragter der Stadt Dortmund.

3 Gedanken zu „Dortmund Innenstadt – Wege mit dem Rad durch die Stadt während Weihnachtsmarktes

  • 07.12.2015 um 0:35
    Permalink

    Vom Hbf. kommend würde ich noch – bei Eignung des Rades dafür – die Rampe an der Katharientreppe als Möglichkeit in Betracht ziehen. Im Dunkeln schon mal mit dem Spezial-Effekt der weghuschenden Ratten …

    Antwort
  • 18.12.2015 um 22:09
    Permalink

    gut klappt auch, wenn man vom Borsigplatz kommt: Geschwister-Scholl-Str.-Weißenburger-Str- rechts abbiegen zum Ostwall (an der Kreuzung der U-Bahnhaltestelle Ostentor)- leicht links in die Viktoriastraße, die Kleppingstr ein Stück rauf, dann rechts in die Olpe, über den Friedensplatz und durch den Stadtgarten, dann ist man auf der anderen Seite der Wälle. Wenn´s weiter gen Süden gehn soll: bei dem „Volkswohl-Hochhaus in die Elisabethstr, rechts in die Gutenbergstr, dann die Hohe Str überqueren und in die Sonnenstraße, dann kommt man ins Kreuzviertel. (Hinweis:ich schreibe auf meiner Website nicht nur über Fahrradthemen).

    Antwort
    • 19.12.2015 um 19:44
      Permalink

      Wenn du auf der Gutenbergstraße gleich wieder links in die Chemnitzer biegst, erreichst du die Sonnenstraße früher und kannst auf ihr die Hohe Straße ampelfrei queren. Kann je nach Verkehrslage und persönlichen Vorlieben vorteilhaft sein.

      Das ist meine Überzeugungsstrecke für Unentschlossene: Kreuzviertel-Ostenhellweg. Elf Ampeln mit dem Auto, drei mit dem Rad. Da muss man über die zusätzlich gesparte Zeit bei der Parkplatzsuche schon gar nicht mehr reden.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.