Auswertung der Bochumer Zählstelle für 2017 veröffentlicht

Während in Dortmund die erste Dauerzählstelle noch im Testbetrieb ist, gibt es in Bochum schon seit Ende 2015 eine Dauerzählstelle.  Gäbe es dort ein Fahrradbarometer, wäre schnell aufgefallen, dass es eine Zählfehler gibt. Da dieser erst nach einigen Wochen bemerkt wurde, sind die Daten für 2017 wie für 2016 wieder unvollständig. Dennoch hat die Stadt Bochum aktuell eine ausführliche Auswertung veröffentlicht.

Im Vergleich zwischen den Fahrten an Wochentagen (Montags bis Freitags) und an Wochenenden (Sams- und Sonntage) wird auch im Jahr 2017 ersichtlich, dass die Herner Straße insbesondere im Alltagsverkehr von Radfahrenden genutzt wird.

Exemplarisch für eine Richtung habe ich dies ergänzend grafisch aufbereitet. (Das ginge natürlich noch besser.)

(Grafik: Norbert Paul)

Ebenso wenig überraschend ist, dass es jahreszeitliche Schwankungen gibt. Interessant ist, dass die Summen in beide Richtungen nicht identisch sind. Zum einen werden direkte Linksabbieger stadtauswärts nicht erfasst. Aber auch die Erklärung der Stadt scheint mir plausibel:

 Eine Erklärung dafür ist, dass die Fahrt zum Bochumer Zentrum häufiger dem Weg zur Arbeitsstätte hin und der Weg zurück häufiger dem Heimweg entspricht. Da bei der Fahrt zurück und in den Feierabend hinein auch weniger direkte Routen häufiger gewählt werden, fehlen die Rückfahrten in der Zählung.

Das steht in einer gewissen Spannung zur Tagesverlaufskurve, der die morgendliche Berufsverkehrsspitze fehlt.

(Grafik: Stadt Bochum/Matthias Olschowy)

 

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

3 Gedanken zu „Auswertung der Bochumer Zählstelle für 2017 veröffentlicht

  • 07.02.2018 um 20:47
    Permalink

    Die Erklärung der Stadt ist durchaus plausibel, bei mir ist es nicht anders, auf dem Rückweg mache ich oft noch Besorgungen etc. Der Hinweg ist i.d.R. immer der selbe, der Rückweg ist oft abweichend.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.