170 Meter Falschparkerfotos

Wir haben Euch gebeten, uns Fotos von Falschparkern in Dortmund aus dem Zeitraum ab dem 2. Dezember zu schicken. Der Grund: Wir wollen Politik und Verwaltung die GrĂ¶ĂŸe des Problems ganz anschaulich vor Augen fĂŒhren, damit sich endlich etwas Ă€ndert.

Offenbar ist das Problem noch viel grĂ¶ĂŸer, als wir befĂŒrchtet haben, denn in nur acht Tagen haben uns hunderte Zuschriften mit ĂŒber tausend Fotos von Falschparkern erreicht! Nebeneinander gelegt sind das 170 Meter Falschparkerfotos!

Am 12. Dezember beschließt der Rat den Doppelhaushalt 2020/2021 und könnte dabei zumindest einen kleinen Schritt in die richtige Richtung machen und ein paar zusĂ€tzliche Stellen in der VerkehrsĂŒberwachung schaffen. Wenn er wollte. Wir stehen vor dem Rathaus und veranschaulichen den Ratsvertreter*innen das Dortmunder Falschparkerproblem mit Euren Fotos.

Wir planen keine große Demonstration, denn die Bilder sprechen fĂŒr sich, aber wir können noch helfende HĂ€nde gebrauchen. FĂŒr die Veranschaulichung des Problems von 12 Uhr bis 13 Uhr oder sehr gern auch fĂŒr die Vorbereitung ab 11 Uhr.

Peter

Peter aus Dortmund schreibt mit der Absicht, auch von jenseits der Stadtgrenzen zu berichten. Interessiert sich fĂŒr Infrastruktur und die Frage, wie man des Rad als Verkehrsmittel fĂŒr die große Mehrheit attraktiv machen kann. Ist leider nicht in der Lage, mit Falschparkern auf Radverkehrsanlagen gelassen umzugehen. Per E-Mail erreichbar unter peter-bike, dann folgt das ĂŒbliche Zeichen fĂŒr E-Mails, und dann web.de.

Ein Gedanke zu „170 Meter Falschparkerfotos

Kommentare sind geschlossen.