Poolnudel-Tour durch Essen

Am Samstag, den 27. Juli, startet um 13:00 Uhr in der City auf dem Willy-Brandt-Platz erstmals in Essen eine „Poolnudel-Radtour.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hat für dieses Jahr bundesweit die Kampagne #MehrPlatzfürsRad ins Leben gerufen, um zum einen auf die vielfach immer noch bestehenden Defizite beim Radverkehr hinzuweisen, zum anderen um die notwendigen Impulse zu setzen, damit der Ausbau einer quantitativ wie qualita­tiv guten Radfahrinfrastruktur forciert wird. Dazu werden ADFC-Verbände in vielen Städten Aktionen durchführen – so in diesem Sommer auch in Essen.

Das erste Event wird die „Poolnudel-Tour“ sein. Mit dieser durchaus ungewöhn­lichen Aktion soll auf den oftmals viel zu geringen Seitenabstand vorbeifahrender Autos aufmerksam gemacht werden. Bekanntlich müssen Autofahrer beim Über­holen von Radfahrern einen Seitenabstand von mindestens 1,50 Metern einhalten, was aber gerade im innerstädtischen Verkehr nur in den seltensten Fällen auch wirklich eingehalten wird. Besagter Mindestabstand ist aber ein elementarer Be­standteil für mehr Sicherheit beim Radverkehr. Um dies zu unterstreichen, werden die Schwimmhilfen einfach quer auf den Gepäckträger geschnallt, damit das Fahrrad optisch breiter wirkt.

Dementsprechend ausgerüstet starten die Radler*innen auf die ca. 12 Kilometer lange Rundtour. Gefahren wird auf Stadtstraßen, aber auch über Radwege und Radfahrstreifen. Letztere sind in Essen vielfach zu schmal, so dass auch hier oft­mals mit viel zu geringem Seitenabstand durch Autofahrer überholt wird. Um mit dieser Tour ein möglichst nachhaltiges Bild zu erzeugen, sollen möglichst alle Teil­nehmer*innen eine entsprechende Poolnudel auf ihrem Gepäckträger mitführen. Wer kann, möge eine Poolnudel bitte selbst mitbringen. Der ADFC wird nur eine begrenzte Anzahl dieser Schwimmhilfen zur Verfügung stellen können. Wer weitere Informationen zu der „Poolnudel-Tour“ erhalten möchte, melde sich bitte beim Spre­cher des ADFC in Essen, Jörg Brinkmann, Tel. 0201-422104 oder 0179-1548364.

Bis Samstag verbleibe ich mit radfahrfreundlichen Grüßen

i.A. Jörg Brinkmann, Sprecher ADFC-Essen e.V.

Fahrtroute: Willy-Brandt-Platz – Huyssenallee – Rüttenscheider Straße – Franziskastraße – Wittenbergstraße – Frankenstraße – Wiedfeldstraße – Rüttenscheider Straße – Manfredstraße – Alfredstraße – Bismarckstraße – Hindenburgstraße – Hachestraße – Willy-Brandt-Platz

Als Option: Umrundung der Innenstadt ab Hindenburgstraße über Ostfeldstraße – Berliner Platz – Friedrich-Ebert-Straße – Viehofer Platz – Schützenbahn – Varnhorststraße – Hollestraße – Willy-Brandt-Platz

Simon Knur

Planer, Falt- und Liegeradfahrer aus dem Sauerland, wegen der Liebe und dem Job im Ruhrgebiet. Seit 2012 bei VCR und beruflich unterwegs zu den Themen Infrastruktur, Abwasser, Klimaschutz und Klimaanpassung. Blogge mit dem lokalen Schwerpunkt Essen, Radschnellweg und Radkultur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.