Zum realen Stellenwert der Verkehrssicherheit in Dortmund: 12 % Verstoßquote bei der Geschwindigkeit ist unauffällig

Vor ein paar Wochen hatte ich bereits über die erschreckenden Ergebnisse aus der Messung durch Dialogdisplays in Dortmund berichtet. Bei den sporadischen Kontrollen in der Straße Am Westheck – die Kontrollen werden ja häufig im Vorfeld angekündigt – betrug die Verstoßquote 11,7 % zwischen Januar und März 2018. Für das Tiefbauamt ist alles im grünen Bereich:

Zusammenfassend ist aus Sicht der Fachverwaltung mitzuteilen, dass das Verkehrsgeschehen in der Straße Am Westheck als typische Situation für eine Nebenstraße innerhalb einer 30erZone bezeichnet werden kann.  […] Unter Berücksichtigung der vorliegenden Auswertungsergebnisse besteht nach Auffassung des Tiefbauamtes kein Bedarf an verkehrsberuhigenden Maßnahmen in der Straße Am Westheck.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er als Kooperationspartner von VeloCityRuhr über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund. Er ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.