Wie Bonner Radfahrer auf eine Protected Bike Lane reagieren hat keiner vorhergesehen

Am 30. August hat der ADFC in Bonn eine Protected Bike Lane in der Oxfordstraße eingerichtet mit Leitkegeln. Für den General-Anzeiger wurde daher auf einer von zwei Spuren eine Fahrradstraße [sic!] ausgewiesen. Der Reporter musste aber auch feststellen, dass trotz ADFC-Aktiven, die möglichst viele Radfahrer*innen umleiten wollten, nicht alle die PBL annahmen sondern liebe gewohnte Wege fuhren.

Ohnehin taten sich einige Radfahrer schwer damit, das Angebot als solches zu erkennen. Einige sahen es offenbar als Baustelle und fuhren lieber auf der Autospur. Andere nutzten gleich den Bürgersteig.

Und das trotz teilweise für den Radverkehr ausgelegtem Roten Teppich und ansonsten auf der Strecke vorhandenem Radstreifen (auf dem Foto sieht es nach einem Schutzstreifen aus).

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.