Zähldaten des ersten Fahrradbarometers am geplanten RS 1 in Dortmund verfügbar

Seit einer guten Woche ist das Fahrradbarometer – wenn auch in einem Holzkasten – in Betrieb. Für Dortmunder Verhältnisse ungewohnt, gibt es sogar schon eine Infoseite und auch die Zähldaten sind bereits online verfügbar. Man kann dort die Zählung als Grafikdatei, nicht aber als Rohdaten zum Verarbeiten runter laden.

In den ersten 9 Tagen wurden 5.883 Radfahrer*innen gezählt, das sind 654 am Tag oder fast 14 je stunde und Richtung, wenn man eine gleichmäßige Nutzung über 24 Stunden annimmt. Am Mittwoch 24. Januar 2018 waren es mit 1 021 Fahrräder bisher die meisten Fahrräder.  Die Machbarkeitsstudie für den RS 1 rechnet mit 3.000 bis 4.000 Nutzer*innen.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

7 Gedanken zu „Zähldaten des ersten Fahrradbarometers am geplanten RS 1 in Dortmund verfügbar

  • 02.02.2018 um 15:59
    Permalink

    Cool. Bleibt die Frage: Was soll jetzt der Holzkasten?

    Antwort
    • 02.02.2018 um 17:05
      Permalink

      Vandalismusschutz bis zur offiziellen Eröffnung wäre meine Vermutung. Ich habe nachgefragt und werde berichten, wenn es eine Antwort gibt.

      Antwort
  • 02.02.2018 um 21:16
    Permalink

    Interessant das ganze.
    Also wieso das Teil verhüllt ist verstehe ich auch nicht.

    Was die Daten angeht. Seit der Info, dass das Teil aktiv ist fahre ich ja jeden Morgen gegen kurz nach 7 Uhr und Nachmittags gegen 17 Uhr da vorbei.
    Morgens war der Zähler immer so zwischen 20 und dreißig, Nachmittags immer so um die 620 Zähler.
    Für die Jahreszeit, und vor allem bei dem Wetter finde ich die Zahlen recht gut. Ich schätze mal ab den Frühling, bzw ab Temperaturen >15C° wird es bedeutend mehr.

    Dank Dir Norbert auf jeden Fall für die beiden Links. Hab mir die gleich mal gespeichert.

    Antwort
    • 02.02.2018 um 23:38
      Permalink

      20-30 um sieben Uhr finde ich überraschend wenig, wo doch die RS1-Zählungen aus Essen zeigten, dass es morgens um 5 Uhr los geht. Im Vergleich zu vor ein paar Jahren ist da schon viel los. Aber das ist nur dann ein Fortschritt, wenn parallel nicht der Autoverkehr genauso oder stärker wächst absolut und relativ.

      Antwort
  • 07.02.2018 um 7:59
    Permalink

    Ich vermute mal, dass es aktuell eher Wetterbedingt ist.
    Viele werden wohl bei den Witterungen doch eher auf Alternativen wie ÖVPN umsteigen.
    Die Kreuzung an der Dorstfelder Allee ist auch jeden Fall die einzige wo ich jeden morgen mit mehreren Radfahrern auf Grün warte. Ansonsten sehe ich morgens eher weniger Radfahrer aktuell auf dem Rest der Strecke.

    Antwort
    • 07.02.2018 um 17:43
      Permalink

      Ich denke, dass es eher damit zu tun hat, dass an der Uni/FH kaum jemand um 6 oder 7 Uhr anfängt zu arbeiten.

      Antwort
      • 07.02.2018 um 20:22
        Permalink

        Das kann natürlich auch wieder ein Grund sein.
        Warten wir einfach mal etwas besseres Wetter ab.

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.