Mütter aus der „Gattung der Helikopter-Eltern“ kennen Bremse nicht

Aus einer Stellungnahme der Polizei für die BV Aplerbeck.

Die Befragungen einzelner Fahrzeugführer bzw. Fahrzeugführerinnen (darunter auch die eine oder andere Mutter aus der „Gattung der Helikopter-Eltern“) ergaben, dass sie im verkehrsberuhigten Bereich von einer zulässigen Geschwindigkeit zwischen 15 bis max. 30 km/h ausgingen. Ferner wurde damit argumentiert, dass die Straße Heliosweg von der Straße Apolloweg ein leichtes Gefälle in Richtung KITA aufweise, so dass selbst das bloße Rollen lassen im ersten Gang zu einer höheren Geschwindigkeit als der zulässigen führe und demzufolge die Schrittgeschwindigkeit nicht einzuhalten sei.

Desweiteren wollen die Grünen in der Sitzung Zebrastreifen, die nicht der StVO entsprechen. 3D-Zebrastreifen sind als Kunst ganz witzig, aber die Grautöne werden ganz schnell nicht mehr zu sehen sein. Die CDU macht sich Sorgen um radfahrende Schüler*innen aufgrund von Straßenschäden. Ansonsten auch wieder viel Klein-Klein zu Befindlichkeiten von Leuten hier und dort aber nichts, dass eine Konkretisierung eines grundlegenden Konzeptes für den Verkehr im Stadtbezirk klingt.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung.

Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

2 Gedanken zu „Mütter aus der „Gattung der Helikopter-Eltern“ kennen Bremse nicht

  • 25.11.2017 um 17:08
    Permalink

    Ich kann mir nicht helfen, aber Leute die so argumentieren sind in meinen Augen nicht in der Lage ihr Fahrzeug zu führen, und haben nachweislich keine Ahnung von den einfachsten Verkehrsregeln.
    Ich meine solchen Leuten gehört der Führerschein entzogen.
    Diese Dinge hat jeder, wirklich jeder in der Fahrschule gelernt und gehört zu den Grundlagen der Fahrzeugführung. Wer das nicht hinbekommt sollte nicht hinter das Steuer.
    Wenn man schon nicht in der Lage ist, sein KfZ bei solchen Geschwindigkeiten zu händeln, was ist dann erst bei 50 km/h oder auf der Autobahn mit über 100 km/h?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.