GLS setzt nun in Dortmund und Unna je ein Lastenrad ein

(GLS/GLS/GLS – Beitrag zusammengesetzt aus den Meldungen) Mit dem E-Bike liefert GLS in Dortmund bereits seit über einem Monat Pakete aus. Zur Ladenöffnung pünktlich um zehn Uhr fährt das E-Bike in die Dortmunder City – denn dank des Lastenrades lassen sich Pakete in den Fußgängerzonen jetzt den ganzen Tag zustellen. Bis zu 40 Pakete transportiert das Lastenrad auf einer Tour, die durchschnittlich zwei Stunden dauert. Die Fahrt vom GLS-Depot ins Zustellgebiet dauert nur 15 Minuten, daher reicht der Akku ohne Nachladen für den ganzen Tag. Das neue Lastenrad-Modell bietet dank eines Anhängers die Möglichkeit, flexibel auf unterschiedliche Transportvolumen und Auslastungen zu reagieren.

Der Einsatz weiterer umweltfreundlicher Fahrzeuge ist geplant: In Unna-Königsborn startet voraussichtlich im Mai ein weiterer Test mit einem E-Bike. E-Bikes fahren bereits in Nürnberg, Düsseldorf und Darmstadt. Im Laufe des Jahres folgt noch Hamburg. „Zunächst setzen wir zehn weitere E-Bikes ein“, erklärt Martin Seidenberg, Vorsitzender der GLS Germany-Geschäftsführung.  „Aber wir wollen mittelfristig deutlich aufstocken.“  So setzt GLS Germany den Weg fort, der in Konstanz begann. Dort stellte der Paketdienstleister im Sommer 2016 erstmals in Deutschland Pakete mit dem Lastenrad zu.  Dank des eBikes spart GLS dort bereits ein dieselbetriebenes Zustellfahrzeug ein. Auch in Belgien, Italien, Österreich, Ungarn und Spanien stellt GLS mit E-Bikes zu.

In dem Pilotprojekt begleitet die Hochschule Darmstadt die ersten 12 Wochen des Betriebs in Darmstadt. „Die Kooperation mit der Hochschule wird uns wissenschaftliche Daten über die Effekte unserer Lastenfahrräder liefern“, erklärt Eberhard Fritze weiter. „Wir wollen die E-Bikes in Deutschland mittelfristig deutlich aufstocken. Mit dieser Analyse haben wir eine fundierte Entscheidungsgrundlage für die genaue Umsetzung.“ Bereits Mitte März startete in Nürnberg ein ähnlicher Praxistest. Unter der wissenschaftlichen Leitung der Technischen Hochschule Nürnberg stellt GLS dort mit E-Bikes in der Innenstadt zu.

Pressemitteilung

Alle hier veröffentlichten Pressemitteilungen geben die Meinung des Herausgebers wieder und nicht unsere. Wir mögen Meinungspluralismus. Die Überschriften stammen in der Regel von uns. Kleinere, notwendige Anpassungen z. B. zur korrekten Angabe eines Termins/Datums wie »heute« statt »gestern« werden nicht gesondert gekennzeichnet.

Ein Gedanke zu „GLS setzt nun in Dortmund und Unna je ein Lastenrad ein

  • 24.04.2017 um 15:13
    Permalink

    Hmm, vielleicht wird eBike-Fahrer bald ein Beruf wie LKW-Fahrer, Bus-Fahrer oder dergleichen.
    Wäre doch mal was.

    Jaaa, es gibt den Beruf des Fahrradkuriers, aber den sehe ich hier mal außen vor.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.