Andernorts und überallInfrastruktur

Nur 3,6 % der Gelder für Radschnellwege ausgegeben

Wie der WDR berichtet, wurden von den 86,75 Mio. €, die von 2017 bis 2023 in NRW für den Bau von Radschnellwegen nur 3,16 Mio. € auch wirklich für den Bau ausgegeben.  Das sind knapp 3,643 %. Wenn man den Fachkräftemangel, der aktuell ja für alles, was nicht läuft herhalten muss, außen vor lässt, bleibt die bittere Wahrheit: Die Kommunen wollen keine Radschnellweg oder diese haben keine Priorität, wie in Dortmund oder dem Kreis Unna, wo es bis heute nicht mal eine Trassenfestlegung für dem RS 1 gibt.

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert