Klarer Zusammenhang zwischen Wahlergebnis der Grünen und Beteiligung am Masterplan Mobilität in Dortmund

In der Auswertung zur letzten Beteiligungsrunde im Rahmen der Fortschreibung des Weiter-so Erarbeitung des allen recht machen sollenden Masterplan Mobilität kamen die Anmerkungen nicht gleichmäßig aus dem gesamten Stadtgebiet.

Ein Blick in die Ergebnisse der letzten Ratswahl offenbart eine verblüffende Korrelation:

Bei vier Stadtbezirken stimmt die Platzierung (Eving, Ost, Scharnhorst, West), bei zwei Paaren sind die Plätze getauscht (Hombruch/Nord; Aplerbeck/Hörde), bei zwei weiteren Stadtteilen gibt es ebenfalls um ein Platz rauf oder runter (Huckarde, Lütgendortmund) und bei zweien zwei Plätze (Brackel, Mengede).

Für jeden Freund von Twitter, dem Medien für Leute, denen die Aneinanderreihung von Überschriften genügt, bietet diese Korrelation um – wie es die Pressesprecherin des ADFC-Bundesverbandes, Stephanie Krone („Ich habe […] eine Familie mit vielen Fahrrädern und einem Auto“), nennt – „schneller, kürzer und kratzbürstiger“ zu formulieren eine Menge an Deutungsspielraum. Pressiert das Thema Verkehr da am meisten, wo die Grünen lange einen unbestritten verkehrspolitisch ambitionslosen Bezirksbürgermeister stellten – übrings den ersten in Dortmund überhaupt? Mag sein, kann auch Zufall sein. Die Daten geben dazu nichts her.

Wenn das nicht Zufall ist, wäre meine Arbeitshypothese, dass beides von einer dritten Variable, nämlich der Bevölkerungszusammensetzung abhängt. Da Akademiker überdurchschnittlich häufig Grün wählen, gegenüber neuen Formen der Bürgerbeteiligung offener sind und sich daher sicherlich auch häufiger einbringen, überdurchschnittlich verdienen und daher eher in wohlhabenderen Stadtteilen wohnen, erklärt das gut, warum es die Korrelation gibt, würde sich dann aber beides aus der unterschiedlichen Verteilung der Akademiker im Stadtgebiet erklären und da jüngere Akademiker (Studenten etc.) eher innerstädtisch als in den Einfamilienhausstadtteilen wohnen, wäre daraus auch die starke Spreizung erklärbar. Aber das müsste man erst einmal alles überprüfen.

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.