Dortmund ist nur 3,5 % = 12 km von Kopenhagen entfernt

Ulrich Lamm hat fĂŒr verschiedene StĂ€dte berechnet, wieviel km baulich abgesetzte straßenbegleitende Radverkehrsanlagen es in den StĂ€dten gibt. In der Übersicht liegen die Kopenhagens DĂ€nemarks (ca. 6 Mio. Einwohner) und Westfalens (ca. 8 Mio. Einwohner) dicht beieinander.

Kopenhagen 59,2 km pro 100.000 EW
Dortmund 57,1 km pro 100.000 EW

Wenn man diese Zahlen zugrundelegt, fehlen Dortmund nur noch 3,5 % im Vergleich zum Kopenhagen DĂ€nemarks.

Ob dieser Indikator sinnvoll ist? Kompakte, zum Radfahren also gut geeignete StĂ€dte, schneiden schlechter ab, wenn sie ebenso wie eine weniger kompakte Stadt alle Hauptstraßen beradwegt hĂ€tten.

Diesen Indikator zugrundelegend, mĂŒsste Dortmund somit nur 12 km straßenbegleitenden Radweg bauen um aufzuschließen.

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-SchlĂŒssel erreichbar (Testphase) ĂŒber die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Ein Gedanke zu „Dortmund ist nur 3,5 % = 12 km von Kopenhagen entfernt

  • 13.10.2020 um 11:24
    Permalink

    Tja, QualitĂ€t und QuantitĂ€t, Äpfel und Birnen. Interessant wĂ€re fĂŒr das Kopenhagen Westfalens vielleicht die Kategorie „km Radverkehrsanlage, die Menschen aus Kopenhagen auch als solche erkennen wĂŒrden“.

    Die 57,1 pro 100k kommt ĂŒbrigens nur zustande, indem „Gehweg/Radfahren erlaubt“ als baulich getrennte „Radverkehrsanlage“ mitgezĂ€hlt wird. Ohne sind es 47,8 km pro 100k Einwohner. Umgekehrt könnte Dortmund ganz einfach zu Kopenhagen „aufschließen“, indem noch ein paar mehr „Radfahrer frei“-Schilder an engen Gehwegen angebracht werden. Ich hoffe, das bringt nun niemanden auf eine Idee…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.