Nächste Schlechte Note für Dortmunder Situation des Radverkehrs

Im Rahmen der Befragung zum Wirkungsorientieren Haushalt heißt es in der Auswertung der Stadt:

Mit […] dem Ausbau/Zustand der Radwege […] ist dagegen weiterhin nur eine Minderheit einverstanden. Für […] das Radwegenetz zeigt sich seit 2015 ein Negativtrend. […] Erstmals seit 2013 rangiert die Kritik am Straßenzustand nicht auf dem ersten Platz (- 3,1 Prozentpunkte). Die deutlichste Zunahme an Nennungen findet sich für den Aspekt „Ausbau Radwegenetz/mehr Sicherheit für Radfahrer“.

Für Ausbau/Zustand der Radwege gab es bei der Befragung die Note 4,18.

Norbert Paul

Norbert Paul lässt sich ungern ein X für ein U, ein Protected Bike Lane für eine Abkehr für der autogerechten Stadtplanung vor machen. Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er als Kooperationspartner von VeloCityRuhr über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund. Er ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.