Wie kommt Ihr zum Westfalenstadion?

Wie kommt Ihr zum Stadion? Kein Fahrrad im Kopf. (Foto: Sven Teschke/Twitter)

Passend zu unserer Sammelaktion fĂĽr Aufbruch Fahrrad am Samstag ab 13 Uhr an der Fahrradwache „Im Rabenloh“/Strobelallee zeigt der BVB, warum ein Aufbruch Fahrrad so dringend nötig ist: In vielen Köpfen fehlt das Fahrrad.

Dabei müsste der BVB eigentlich froh sein über alle, die mit dem Rad anreisen, das Auto-Chaos reduzieren und so die Konflikte mit den Anwohnern ein wenig verringern. Gerade bei diesem Wetter hätte man gezielt Menschen ansprechen können, die das Rad bisher selten nutzen. Mehr als ein Hinweis auf das tolle Wetter, auf das kostenlose bewachte Fahrradparken und vielleicht noch ein Link zu einem Routenplaner wären gar nicht nötig gewesen.

Peter Fricke

Peter aus Dortmund schreibt mit der Absicht, auch von jenseits der Stadtgrenzen zu berichten. Interessiert sich fĂĽr Infrastruktur und die Frage, wie man des Rad als Verkehrsmittel fĂĽr die groĂźe Mehrheit attraktiv machen kann. Ist leider nicht in der Lage, mit Falschparkern auf Radverkehrsanlagen gelassen umzugehen. Per E-Mail erreichbar unter peter.fricke, dann folgt das ĂĽbliche Zeichen fĂĽr E-Mails, und dann velocityruhr.net.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert