Problemverlagung beim Parken

Auf Stadtebene hat Oberbürgermeister Ullrich Sierau zusammen mit Lokalpolitiker*innen ein Überdenken des Umgangs mit abgestellten Autos verhindert, aber nie erklärt warum. Die Folge sind unzählige Anträge – nun in der BV Brackel durch die SPD (Drucksache Nr. 11913-18). Die SPD beklagt die zunehmende Beparkung eines Gehweges und will das Parken auf die Fahrbahn zurück verlagern.

Außerdem will Sie (Drucksache Nr. 11912-18) bei einem Kindergarten, einem Seniorenheim und einer Kirche werktags zwischen 6 und 20 Uhr Tempo 30. Sonntags bleiben Senioren zu Hause und keiner geht zur Kirche.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er als Kooperationspartner von VeloCityRuhr über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund. Er ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.