1,6 % weniger Kfz-Stellplätze im öffentlichen Raum innert zwei Jahren in Basel

(Kanton Basel-Stadt) Das Amt für Mobilität veröffentlicht den zweiten Parkplatzkataster für die Stadt Basel. Am Stichtag standen im öffentlichen Raum 27‘498 Auto-Parkplätze zur Verfügung – das sind rund 1,6% weniger als vor zwei Jahren. Mehr als die Hälfte der entfallenen Parkplätze sind auf die Verkleinerung des Bachgraben-Parkplatzes zu Gunsten neuer Wohnungen zurückzuführen. Im selben Zeitraum sind auf Allmend 1‘268 zusätzliche Zweirad-Parkplätze entstanden.

Seit 2015 erhebt das Amt für Mobilität alle Parkplätze im öffentlichen Raum der Stadt Basel und stellt sie im Parkplatzkataster dar, der alle zwei Jahre aktualisiert und veröffentlicht wird. Der erste Parkplatzkataster ging Anfang 2016 online, der zweite ist seit heute auf der Website des Amts für Mobilität verfügbar.

Insgesamt standen am Stichtag (13.11.2017) auf Allmend 27‘498 Auto-Parkplätze zur Verfügung, das sind 443 Parkplätze oder rund 1,6% weniger als zwei Jahre zuvor. 230 Parkplätze gingen auf dem Bachgraben-Parkplatz verloren, der zu Gunsten neuer Wohnungen verkleinert wurde. Nach Abschluss der Bauarbeiten 2019 werden 45 zusätzliche Parkplätze geschaffen. Rund 80 Parkplätze wurden für die Verlängerung des Tramtrassees zum Bahnhof Saint-Louis und zu Gunsten der Bus-Beschleunigung in der Belforter- und der Hegenheimerstrasse aufgehoben. Vereinzelte Parkplätze entfielen auch durch die Ummarkierung von Auto-Parkplätzen in Velo-/Motorrad-Parkplätze in den Wohnquartieren. Hinzu kommt, dass der Verkehr unter anderem aufgrund grösserer Fahrzeuge und erhöhter Sicherheitsanforderungen immer mehr Platz im begrenzten Strassenraum einnimmt. Das verunmöglicht einerseits weitgehend das Einrichten von zusätzlichen Parkplätzen und führt anderseits immer wieder zum Abbau bestehender Parkplätze auf Allmend.

In den Zahlen schlägt sich auch die Umsetzung der vom Grossen Rat beschlossenen Parkraumbewirtschaftung nieder: Die Zahl der Parkplätze in der Blauen Zone nahm um rund 2‘100 zu, während die Zahl der weissen Parkplätze ohne Gebührenpflicht und Zeitbeschränkung entsprechend zurückging.

Zur Anzahl der Parkplätze auf Privatgrund liegen keine genauen Zahlen vor. Um ungefähre Angaben machen zu können, hat das Bau- und Verkehrsdepartement vor rund zwei Jahren eine grobe Schätzung erstellt: Von 2000 bis 2015 wurden im Rahmen kleinerer und grösserer Bauprojekte rund 6‘000 private Parkplätze – mehrheitlich in Tiefgaragen – bewilligt. Insgesamt lässt sich eine Zunahme der Anzahl Parkplätze in Basel feststellen. Während sich die Zahl der oberirdischen Parkplätze aufgrund der Raumknappheit tendenziell verringert, entstehen unterirdisch neue Parkplätze. Diese Tendenz setzt sich fort. So sollen unter dem Landhof künftig 200 Tiefgaragenplätze entstehen und den Parkierdruck im Wettstein-Quartier vermindern.

Von den Vierrädern zu den Zweirädern: Wie der Parkplatzkataster zeigt, sind in den vergangenen zwei Jahren in der Stadt 1‘268 zusätzliche Zweirad-Parkplätze entstanden, darunter 710 Velo-Parkplätze und 434 kombinierte Velo-/Motorrad-Parkplätze in der ganzen Stadt sowie 124 Motorrad-Parkplätze am Rand der Innenstadt und beim Bahnhof SBB.

Der Parkplatzkataster 2015 sowie der neue Parkplatzkataster 2017 stehen auf der Website des Amts für Mobilität zur Verfügung.

Pressemitteilung

Alle hier veröffentlichten Pressemitteilungen geben die Meinung des Herausgebers wieder und nicht unsere. Wir mögen Meinungspluralismus. Die Überschriften stammen in der Regel von uns. Kleinere, notwendige Anpassungen z. B. zur korrekten Angabe eines Termins/Datums wie »heute« statt »gestern« werden nicht gesondert gekennzeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.