Stand der RS 1-Planung in Bochum

Unsere umfassende Begleitung des RS 1 ist für den Deutschen Fahrradpreis nominiert. Eine eigene Seite der beteiligten Kommunen ist übrings in Planung.

Unsere umfassende Berichterstattung fortsetzend, geben wir heute einen kleine Überblick zum Stand in Bochum.

Was wird 2018 geplant und gebaut?

Im Bauabschnitt A4 „Windhausstraße – Bessemer Straße“ im Grünen Rahmen ist geplant neben dem Radschnellweg auch ein Regenrückhaltebecken, einen Kanal und ein Grünzug mit Wegen und Spiel- und Aufenthaltsflächen umzusetzen. Die Planungen für die verschiedenen Vorhaben werden aufeinander abgestimmt. Die Entwurfsplanung für den RS 1 wird zurzeit erstellt. Es laufen bereits vorbereitende Arbeiten wie zum Beispiel die Rodung der Bäume und des sonstigen Bewuchses. Da der Radschnellweg in diesem Bereich über eine altindustrielle Fläche läuft, werden auch Sanierungsarbeiten durchgeführt, die sich in der Vorbereitung befinden. Voraussichtlich im Herbst 2018 aoll dort mit dem Bau begonnen werden.

Daneben laufen erste vorbereitende Arbeiten auf der Trasse der Rheinischen Bahn (Bauabschnitt A1 „Stadtgrenze Gelsenkirchen – Darpestraße“ und A2 „Darpestraße – Porschestraße/Gahlensche Straße“). Im Laufe des Jahres 2018 werden erste Planungsschritte unternommen. Es ist geplant in dem Zeitraum von November 2018 bis Februar 2019 die Rodungsarbeiten entlang der Trasse durchzuführen. Des Weiteren sind für das Jahr 2018 vorbereitende Arbeiten und zum Teil auch Planungen für die Bauabschnitte A3 „Gahlensche Straße bis Windhausstraße“ und A5 „Bessemer Straße – S-Bahnhof Ehrenfeld“ vorgesehen.

Zu der Trasse des RS 1 von der Bochumer Innenstadt bis zur Stadtgrenze Dortmund der Machbarkeitsstudie des RVR werden weiterführende und vertiefende Prüfungen durchgeführt.

Wie sieht der weitere Zeitplan aus?

Der Radschnellweg Ruhr wird in Bochum eine Länge von ca. 17 km haben. Einzelne Bauabschnitte werden bis Ende 2020 fertiggestellt sein und auch vom Radverkehr genutzt werden können. Eine Fertigstellung der gesamten Strecke bis zum Jahr 2020 wird nicht umsetzbar sein.

Sind alle drei RS 1-Stellen inzwischen besetzt?

Seit Oktober 2017  gibt es eine Projektleiterin für Planung und Bau des Radschnellweg RS 1. Die beiden anderen Vollzeitstellen befinden sich Besetzungsverfahren, die voraussichtlich im 2. Quartal 2018 abgeschlossen sein werden.

Mit Material der Stadt Bochum

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er als Kooperationspartner von VeloCityRuhr über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund. Er ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.