Schockierend: Dortmunderin traut sich wegen Stadt nicht mehr falsch zu parken

Ein kleiner Einblick in das Seelenleben von Stadtverwaltung, BĂĽrgern und Lokaljournalismus in Dortmund:

Durch den geänderten BuĂźgeldkatalog geänderte Verkehrsregeln, Empörung darĂĽber, dass nach einem Jahr einfach so ein Verwarngeld verteilt wird, null Unrechtsbewusstsein beim Gehwegparken und null Kenntnis zentraler Regeln der StVO, „bin ja gleich weg“, Anrecht auf Parken, kurzfristiges Halten auf Gehwegen gegen die StVO in Dortmund erlaubt. Man weiĂź gar nicht, wo man beim Aufdröseln des Unfugs anfangen soll.

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-SchlĂĽssel erreichbar (Testphase) ĂĽber die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert