Grüner Politiker in Dortmund: Nichtbenutzungspflichiger Radweg ist Unwort des Jahres

Die Dortmunder Grünen haben sich in den letzten Jahren nicht mit Radverkehrsexperise und sinnvollen Vorschlägen zur Förderung hervorgetan. Diesmal verfestigt der Sprecher der Fraktion in der BV Eving, Klaus Sichelschmitdt, diesen Eindruck. Dem Bericht in der heutigen Ausgabe der Ruhr Nachrichten zu Folge, hält er den von der Verwaltung verwendeten Begriff des nicht benutzungspflichtigen Radweges für ein Unwort des Jahres, es gäbe nur Radwege oder keine und Radwege hätten beschildert zu sein (und damit benutzungspflichtig). Er könne die Aussage der Verwaltung, die geforderte Markierung würde auf Pflaster nicht lange halten, nicht nachvollziehen und als Bezirksvertretung müsse man ja nicht immer den Verwaltungswillen umsetzen. Vorrang gegangen war ein Antrag der Grünen. Die Antwort der Verwaltung ist im Gremieninformationssystem der Stadt noch nicht zu finden.

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.