Friedrich-Wilhelm Herkelmann verstorben

(Foto: Roland Gorecki/Stadt Dortmund)

Der MitbegrĂŒnder und Vorsitzende des Behindertenpolitischen Netzwerks Friedrich-Wilhelm Herkelmann ist im Alter von 71 Jahren verstorben. NĂ€her kennen gelernt habe ich ihn im Zusammenhang des Beirates fĂŒr NahmobilitĂ€t. Er war ein ausdauernder KĂ€mpfer fĂŒr die Rechte von Menschen mit Behinderung. Meinem Eindruck nach verfolgte er beharrlich seine Anliegen ohne jemals unhöflich, sarkastisch oder polemisch zu werden und verlor nie die Hoffnung, dass es besser werden wird.

Dortmunds OberbĂŒrgermeister Thomas Westphal wĂŒrdigt Herkelmann wegen seines vielfĂ€ltigen und unermĂŒdlichen ehrenamtlichen
Engagements als eine Bereicherung fĂŒr die Stadt.„Friedrich-Wilhelm Herkelmann hinterlĂ€sst eine nur schwer zu schließende LĂŒcke in unserer Stadtgesellschaft.“ Er engagierte sich seit ĂŒber 50 Jahren fĂŒr die Belange und Interessen von Menschen mit Behinderung. Seit 1971 war er aktives Mitglied im Sozialverband Deutschlands (SoVD), den er als langjĂ€hriger Vorsitzender in Dortmund leitete. Im Februar 2004 wurde Friedrich-Wilhelm Herkelmann das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen.

Innerhalb Dortmunds prĂ€gte er die Behindertenarbeit als MitbegrĂŒnder und Vorsitzender des Behindertenpolitischen Netzwerks der Stadt Dortmund seit 2006 maßgeblich. Als ich einmal an einer Sitzung teilnahm, war die Sitzung von seiner strukturierten und respektvollen Leitung geprĂ€gt. Er setzte sich stets und unermĂŒdlich fĂŒr die Barrierefreiheit und soziale Teilhabe von Menschen mit Behinderung ein. Besondere Projekte waren u. a. die flĂ€chendeckende Erschließung des Dortmunder Stadtbahnnetzes mit AufzĂŒgen sowie die Barrierefreiheit von kulturellen Veranstaltungen und Veranstaltungsorten in Dortmund – z. B. Weihnachtsmarkt, Konzerthaus, Westfalenpark, Dortmunder Tierpark, Internationale Gartenausstellung im Jahre 2027. Über Jahrzente hinweg war er beratendes Mitglied in den jeweiligen Planungs- und BauausschĂŒssen sowie im Inklusionsbeirat, an dessen GrĂŒndung er maßgeblich beteiligt war, im Gestaltungsbeirat, im begleitenden Arbeitskreis des Masterplans MobilitĂ€t, sowie im Beirat fĂŒr NahmobilitĂ€t. Dort war fĂŒr mich als Vertreter von FUSS ein zuverlĂ€ssiger, offener, das große Ganze sehender Kooperationspartner, der nie die persönliche Profilierung suchte. Sein Wort hatte bei Politik und Verwaltung Gewicht.

Durch sein großes Engagement im sozialen Bereich hat sich Friedrich Wilhelm Herkelmann besonders um die Dortmunder BĂŒrger*innen aber auch fĂŒr die Stadt Dortmund verdient gemacht. Die Ehrennadel der Stadt Dortmund wurde ihm dafĂŒr am 29. Juni 2020 vom damaligen OberbĂŒrgermeister Ullrich Sierau verliehen.

Mit ihm verliert die Stadt Dortmund ein Vorbild fĂŒr vorbildliches ehrenamtliches Engagement.

(mit Material der Stadt Dortmund)

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-SchlĂŒssel erreichbar (Testphase) ĂŒber die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.