Benutzungspflicht in der Lünener Münsterstraße aufgehoben

(Foto: Stadt Lünen)

(Stadt Lünen) Um die Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer zu erhöhen und um den Radverkehr in Richtung Innenstadt zu fördern, werden im StadtGartenQuartier im südlichen Abschnitt der Münsterstraße seit Donnerstag, 28. Mai, neue Radweg-Markierungen aufgetragen. Die leuchtend roten Furten sollen die Sicherheit für Radfahrerinnen und Radfahrer an den Einmündungen erhöhen. Zudem wurde die sogenannte Radwegebenutzungspflicht durch eine neue Beschilderung aufgehoben.

Die neue Beschilderung weist einen Sonderweg für Fußgängerinnen und Fußgänger aus. Ergänzt wird die neue Regelung mit dem Schild „Radfahrer frei“. Aufgrund der neuen Beschilderung ist es für Radfahrerinnen und Radfahrer nun möglich, einen größeren Bereich des Weges mitzubenutzen, sofern keine Fußgängerinnen und Fußgänger gefährdet werden. Zuvor durften Radfahrerinnen und Radfahrer ausschließlich den Radweg nutzen.

Die Maßnahme basiert auf den Ergebnissen des am 12. Dezember 2019 im Rat der Stadt Lünen beschlossenen Verkehrs- und Nutzungskonzepts Münsterstraße.

Pressemitteilung

Alle hier veröffentlichten Pressemitteilungen geben die Meinung des Herausgebers wieder und nicht unsere. Wir mögen Meinungspluralismus. Die Überschriften stammen in der Regel von uns. Kleinere, notwendige Anpassungen z. B. zur korrekten Angabe eines Termins/Datums wie »heute« statt »gestern« werden nicht gesondert gekennzeichnet.

Ein Gedanke zu „Benutzungspflicht in der Lünener Münsterstraße aufgehoben

  • 05.06.2020 um 5:37
    Permalink

    Seit 2015 sitzen die da dran. Unfassbar unfähig langsam oder unwillig die Verwaltung in Lünen. Aber schön wenn es endlich ein gutes Ende findet.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.