Neue Radabstellanlagen am Rombergpark

Wer im Botanische Garten Rombergpark, eine beliebte Grünanlage in Dortmund, spazieren gehen möchte, kann diesen nun besser mit dem Fahrrad erreichen. Die Bezirksvertretung Hombruch hat 5.400 Euro für Fahrradabstellanlagen an fünf Eingängen investiert. Zu den Abstellanlagen gehören auch Sitzmöglichkeiten und Abfallbehälter. Die Abstellanlagen befinden sich an den Eingängen „Alter Schulgarten“, Stoffregenallee, Sumpfzypressenteich, Eingang Süd gegenüber den Zoo und Café Orchidée. Damit setzt die Stadt Dortmund den kontinuierlichen Ausbau von Abstellanlagen im öffentlichen Raum fort.

(Foto: Stadt Dortmund)
(Foto: Stadt Dortmund)
(Foto: Stadt Dortmund)

Norbert Paul

Norbert Paul ist per PGP-SchlĂĽssel erreichbar (Testphase) ĂĽber die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

2 Gedanken zu „Neue Radabstellanlagen am Rombergpark

  • 08.05.2020 um 11:42
    Permalink

    Trotz Radabstellplätze und Verbotsschilder sind immer wieder unbelehrbare Radfahrer auf den Wegen unterwegs. Das ist sehr bedauerlich, da viele Kleinkinder mit Eltern und ältere Leute den Park nutzen. Hier sollte man ruhig öfter kontrollieren und sofort Bußgelder verlangen, die zur Pflege des Parks genutzt werden könnten.

    Antwort
    • 08.05.2020 um 18:22
      Permalink

      Zweckgebunden kann man die Verwarngelder nicht einsetzen, und es käme wohl auch nicht so viel zusammen bei 25 €. Sinnvoll wäre es allerdings, die westliche und/oder die östliche Umfahrungsmöglichkeit für den Radverkehr aufzuwerten, die sind nämlich in einem grausigen Zustand. Wir sind dran, mal schauen, was daraus wird. Hätten alle was von: Bessere Möglichkeiten für den Radverkehr und weniger illegale Radelei im Park.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.