»Dank Umsicht gute Aussicht«

Heute beginnt die dritte und letzte Phase der diesjährigen Plakataktion der Osnabrücker Radverkehrskampagne. Auch diesmal kommen die Motive ohne Moralkeule (»Ist besser für die Umwelt«) oder Angstkommunikation (»Tragt Warnweste!«) oder erhobenem Zeigefinger aus.  Stattdessen werden auch die Autofahrer*innen in die Verantwortung genommen – aber ebenfalls höflich und mit einer Prise Humor. Man sieht zudem sofort, dass die Motive zu »Osnabrück sattelt auf« gehört. Die einzige offene Frage ist: Warum schließen andere Städte sich der Kampagne nicht an?

(Foto: Stadt Osnabrück/tippingpoints)
(Foto: Stadt Osnabrück/tippingpoints)
(Foto: Stadt Osnabrück/tippingpoints)
(Foto: Stadt Osnabrück/tippingpoints)

Norbert Paul

Norbert Paul lässt sich ungern ein X für ein U, ein Protected Bike Lane für eine Abkehr für der autogerechten Stadtplanung vor machen. Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er als Kooperationspartner von VeloCityRuhr über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund. Er ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.