Umleitungszettel statt Umleitungsschilder in Dortmund für Rad-Route Dortmund-Ems-Kanal

Montags bis Freitags zwischen 7 Uhr und 18 Uhr ist der Betriebsweg am Dortmund-Ems-Kanal gesperrt. Für die Dortmund-Ems-Kanal-Route gibt es eine Umleitung. Laminierte Ausdrucke erfüllen aber grundsätzlich die materiellen Anforderungen nicht. Die Schilder sind auch dermaßen klein, dass man sie nicht lesen kann, wenn man sie überhaupt sieht. Die Anbringung ist ebenfalls mehr dafür geeignet eine Schnitzeljagd durchzuführen als eine Radroute umzuleiten. Bei einer Befahrung des ADFC – nach einen Hinweis von VeloCityRuhr – wurde dann auch keine durchgehende sehbare Beschilderung gefunden.

(Foto: Karl-Heinz Kibowski)
(Foto: Karl-Heinz Kibowski)
(Foto: Norbert Paul)
(Foto: Norbert Paul)

Wer sieht hier den Wegweiser?

(Foto: Norbert Paul)
(Foto: Norbert Paul)

Korrekt wäre eine Umleitung mit VZ 455-XX  mit Zusatzzeichen für bestimmte Fahrzeugarten, so Uli Korsch.

FAHRRAD

455-20

Eine Verwendung eines (dauerhaften) Wegweisers wie in der Nähe aktuell ist nicht ganz korrekt, aber immer noch ausreichend klar.

(Foto: Norbert Paul)
(Foto: Norbert Paul)

Vor Ort gibt es immerhin für beide Richtungen Hinweise.

(Foto: Karl-Heinz Kibowski)
(Foto: Karl-Heinz Kibowski)

Auf der Seite der Stadt befindet sich aber eine falsche PDF der Umleitung. Auf der Seite der Bundesschifffahrtsverwaltung gibt es gar keine Infos.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund. Er ist per PGP-Schlüssel erreichbar (Testphase) über die E-Mail-Adresse norbert.paul@velocityruhr.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.