Pressemitteilung: Ghost Bike in Gedenken an tödlich verunglückten Radfahrer aufgestellt

Dortmunder Radfahrer*innen haben am Freitag Abend ein Ghost Bike für den am Mittwoch tödlich verunglückten 11-jährigen Radfahrer im Rahmen einer Gedenkminute aufgestellt. Zu der Aufstellung kamen trotz niedriger Temperaturen etwa 40 Menschen aller Altersstufen. Die weiß lackierten Fahrräder werden seit 2003 weltweit an Unfallorten in Gedenken an verstorbene Radfahrer*innen aufgestellt und sind eine Erinnerung daran, dass Radfahrer*innen ein Anrecht auf sichere Straßen haben und mahnen alle Verkehrsteilnehmer*innen zu einem rücksichtsvollen Umgang miteinander. Mit den Rädern drücken die Radfahrer*innen ihre Anteilnahme aus und halten die Erinnerung auch über die nächsten Tage hinweg wach.

Ermöglicht wurde die Aufstellung durch das Engagement insbesondere von Aktiven aus der VeloKitchen Dortmund. Unterstützt wurden sie von Aktiven der Critical Mass Dortmund, von VeloCityRuhr und aus dem Verkehrsclub Deutschland Dortmund.

Bild für Ihre Berichterstattung. Wir bitten um den Fotonachweis: „VeloCityRuhr“
Bild für Ihre Berichterstattung. Wir bitten um den Fotonachweis: „VeloCityRuhr“
Bild für Ihre Berichterstattung. Wir bitten um den Fotonachweis: „VeloCityRuhr“
Bild für Ihre Berichterstattung. Wir bitten um den Fotonachweis: „VeloCityRuhr“