Fahrradbarometer im Testbetrieb

(Foto: Mario Berger)

Das Dortmunder Fahrradbarometer an der Ersten Dauerzählstelle für den Radverkehr ist kurz nach der Errichtung eingehaust worden, was Verwunderung auslöste. Stadtsprecherin Heike Thelen bestätigt meine Vermutung:

Die Zählstelle befindet sich derzeit im Testbetrieb, die Einweihung erfolgt absehbar im Rahmen eines Pressetermins. Bis dahin bleibt die Displaysäule abgedeckt, um sie vor Vandalismus zu schützen.

Von einem stadtweiten Zählstellennetz für den Rad- und Fußverkehr wie in Basel ist Dortmund damit aber noch weit entfernt. In Basel wendet man inzwischen auch ein statistisches Korrekturmodell an, um das Wetter aus der Statistik raus zu rechnen, um langfristige Entwicklungen sichtbar zu machen.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

5 Gedanken zu „Fahrradbarometer im Testbetrieb

  • 08.02.2018 um 11:19
    Permalink

    Danke für’s Nachhaken! Sollte es für ein öffentlichkeitswirksames Eröffnungsradeln mit Lokalprominenz aktuell etwa zu frisch sein…? ;)

    Laut Internetseite kann die Anlage ja die Fahrtrichtung feststellen. Wäre es jetzt eigentlich allzu forsch, eine Vernetzung mit der Ampel umzusetzen, um zumindest in Fahrtrichtung Uni „ferngesteuert“ grün anfordern zu können?

    Antwort
    • 08.02.2018 um 12:36
      Permalink

      Eine Testphase halte ich nicht für falsch, damit es dann auch wirklich funktioniert. Döofer finde ich, dass nicht ab 1.1. gezählt wurde.

      Das andere dürfte schwierig sein. Es sind ja zwei unabhängige Systeme.

      Antwort
      • 08.02.2018 um 18:13
        Permalink

        Die Schleifen liegen schon etwas länger. Da wird also schon (fast ?) seit 1.1. gezählt. Jetzt ist nur noch die Stele dazugekommen. Es ist zu hören, dass der OB quasi der erste sein will, der öffentlichkeitswirksam gezählt wird. Letzten Endes werden nach einiger Zeit dann aber wohl die echten Daten wieder eingespielt, so dass man den echten Gesamtjahreswert wird sehen können. Na gut, sieht halt schöner aus, wenn der OB die Nr. 1 ist.

        Antwort
          • 08.02.2018 um 23:08
            Permalink

            Aus der Verwaltung der Stadt kommt die inoffizielle Info, dass Sierau gar nicht an der Eröffnung beteiligt sein wird.

            Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.