Baustelle an der Emil-Figge-Straße

Auch wenn im Baustellenkataster (noch) nichts steht, wird es an der Emil-Figge-Straße demnächst wohl eine Baustelle geben, die den Rad- und Fußverkehr einschränkt und den Kfz-Verkehr nicht. Das legen vor Ort befindliche Schilder nahe, die dort schon – zur Seite gedreht – bereit gestellt wurden. Von der Schnettkerbrücke kommend, steht am Kreisverkehr dieses Schild parat, was auf eine Vollsperrung des Gehweges etwa ab Baroper Straße hindeutet.

(Foto: Norbert Paul)

Auch wenn die Schilder nicht anzeigen, wird es wohl eine Benutzungspflicht in die Gegenrichtung geben, während aktuell in Richtung Westen keine besteht. Ob man das rechtzeitig sehen kann? Damit wird für einige Zeit immerhin der Realzustand legalisiert, der daher rührt, dass immer mehr Radfahrer*innen nach der Schnettkerbrücke falsch fahren, um sich das lange Warten an Lichtsignalanlagen mit besonders autofreundlichen Schaltprogrammen zu sparen.

(Foto: Norbert Paul)

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung.

Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.