Bezirksvertretung Eving: Verwaltung setzt Radwege nicht um

In der letzten Sitzung der Bezirksvertretung Eving, gab es Anfragen, weil man nichts zu Beschlüssen zur Förderung des Radverkehrs gehört hat.

In der Sitzung am 21.09.2016 hat die Bezirksvertretung Eving beschlossen, den Parkstreifen an der westlichen Seite der Derner Straße zwischen der Einmündung der WaltherKohlmann-Straße und der Kreuzung Schulte Rödding als Radweg auszuweisen.
Die Verwaltung wird gebeten, der Bezirksvertretung den Sachstand mitzuteilen.

(Drucksache Nr. 05755-16-E1)

Am 07.04.2015 teilte die Verwaltung der Bezirksvertretung Eving mit, dass die Stadt Dortmund für das Wasser- und Schifffahrtsamt den östlichen Unterhaltungsweg des Kanals zwischen der Ellinghauser Straße und der Altmengeder Straße durchgängig zu einem kanalbegleitenden Fuß- Radweg ertüchtigen wird.
Die Verwaltung wird gebeten, der Bezirksvertretung Eving den aktuellen Sachstand mitzuteilen, insbesondere die geplanten Termine für die Umsetzung und die Freigabe des Weges.

(Drucksache Nr. 04931-06-E20)

Mit Schreiben vom 24.04.2015 teilte uns die Stadtverwaltung mit, dass sie die Planung, Ausschreibung und Baubetreuung des o. g. Rad- und Fußweges übernehmen wird. Auf unsere Anfragen zum Sachstand vom 23.01.2016 und vom 05.05.2016 haben wir bis heute keine Antwort erhalten.
Wir fordern die Verwaltung auf, uns den neuesten Sachstand mitzuteilen.

(Drucksache Nr. 04931-06-E18)

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.