Radfahren für alle (NL#1)/ Cycling for all (NL#1)

[English below]

next post

Nun lebe ich schon einige Zeit in einer Stadt, die den Titel Fahrradstadt (Fietsstad) wirklich verdient hat. Hier gibt es vieles, was das Radfahren so bequem und angenehm wie möglich macht: Radschnellwege, sichere Kreuzungen, breite Radwege, roten Asphalt, Priorität, Fahrradstraßen, sichere und chic gestaltete Abstellanlagen, eine autofreie Innenstadt, intelligente Ampelanlagen, Kunst & Kultur rund ums Fahrrad. Konfliktvermeidung. Einfachheit. Überzeugende Infrastruktur. Radfahren für alle.

In folgenden Beiträgen werde ich auf einige Themen hier in Nimwegen genauer eingehen. Aber hier gibt es einen kleinen Vorgeschmack:


Since a while, I live in a city which really deserves the label ‚cycling city‘. In Nijmegen, there is a great deal of features that make cycling convenient and pleasant, such as: fast cycle routes, safe junctions, wide cycle lanes, red asphalt, priority, cycle streets, secure and new-fashioned bicyle parking facilities, a car free city centre, intelligent traffic lights, bicycle- art & culture. Conflict prevention. Simplicity. Convincing infrastructure. Cycling for all.

In following articles, I will illustrate some aspects of the cycling city Nijmegen. Enjoy the following impressions.

 

Foto: Nico Faust
Foto: Nico Faust

Nico Faust

Der Jüngste Blogger im VCR-Blog. Seit 2015 ist der Planer bei VCR.

4 Gedanken zu „Radfahren für alle (NL#1)/ Cycling for all (NL#1)

  • 09.04.2017 um 6:47
    Permalink

    Wenn ich mir das Video so anschaue, dann sollte ich wohl mal nach Nimwegen, ist ja nicht so weit.
    Wenn ich überlege wie es in Fahrradstädten hier im Pott dagegen aussieht.

    Ich kann nie vergessen, wie ich vor vielen Jahren mal mit dem Rennrad nach D-Dorf bin, wollte nen Kaffee an der Promenade trinken.
    Ich hatte mich auf den Sonntagsausflug richtig gefreut. Hab noch ein Bild von meinem Renner gemacht unter dem Schild „Fahrradfreundliche Stadt NRW“.
    Dann bin ich durch D-Dorf, gerade durch die Innenstadt….. seit dem nie wieder D-Dorf.
    Es gibt hier einige Städte wo man sagt, dass seien Fahrradstädte, aber wenn man dann mal da war, kommt meist die Ernüchterung.

    Antwort
    • 13.04.2017 um 0:04
      Permalink

      Düsseldorf zum Ruhrgebiet zu zählen … sehr mutig ^^

      Antwort
  • 13.04.2017 um 0:16
    Permalink

    Magst du die Maße bei der Infrastruktur angeben? Ich finde immer wieder interessant, wie 20, 30 cm mehr oder weniger viel ausmachen können. Der Gehweg dürfte 1,50 sein wenn man die Pflaster zählt und 30 cm Kantenlänge annimmt. Dann wäre der Radweg vielleicht 2,50 oder 3,00 Meter.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.