Herne: Achtung fuß- und radverkehrsfreundliche Stadt

Die Stadt Herne hat am 1. September, das erste Schild eingeweiht, das die Stadt als fußgänger- und fahrradfreundlich ausweist. Das weiße Schild der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS) steht nun an der Kanalbrücke in der Bahnhofstraße. Über die Schilder freuen sich vor allem Thomas Semmelmann als Verkehrsbeauftragter der Stadt und Baudezernent Karlheinz Friedrichs. „Wir machen auch vieles für Radfahrer“, sind sie sich einig. Die Infrastruktur soll so beschaffen sein, dass immer mehr Menschen das Auto stehen lassen und aufs Fahrrad umsatteln. Da steht auch der Vorsitzende des Planungsausschusses, Ulrich Syberg, hinter.

Ulrich Syberg, Karlheinz Friedrichs und Thomas Semmelman (von links nach rechst) präsentieren das Schild (Foto: Stadt Herne/Frank Dieper)
Ulrich Syberg, Karlheinz Friedrichs und Thomas Semmelmanm (von links nach rechst) präsentieren das Schild (Foto: Stadt Herne/Frank Dieper)

„Wir kommen immer mehr dahin, dass das Rad alltagstauglich wird“, erklärt Friedrichs. Dafür gibt es eine Projektgruppe aus Vertretern der Verwaltung, der Politik und der Polizei, die die Vo-raussetzungen für Radler in Herne verbessert: Lücken zwischen Radwegen werden erschlossen, Markierungen ersetzt und Förderanträge für weitere Wege gestellt. „Wir sind noch dabei, bestimmte Trassen aufleben zu lassen“, gibt der Dezernent einen Ausblick. Ihm sei es sehr wichtig, die Bürgerinnen und Bürger für das Radfahren zu motivieren. Denn das sorge letztendlich auch für eine gute Klima-Bilanz.
Weitere sechs Schilder wurden in den folgenden Tagen an folgenden Stellen aufgebaut: Dorstener Straße/Künstler Zeche, Berliner Straße/Hüller Straße, Dorstener Straße/Herzogstraße, Bochumer Straße und Castroper Straße/Bruchstraße.

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Herne. Die Pressemitteilung gibt ausschließlich die Meinung der Stadt Herne wieder. Die Überschrift stammt von uns. Wir haben zeitbezogene Formulierungen angepasst.
Ulrich Syberg ist Mitglied der SPD-Ratsfraktion Herne und Vorsitzender eines Vereins, in dem es aus seiner Sicht vor allem um Service und die Schaffung einer Marke geht. Thomas Semmelmann ist Kommunalbeamter bei der Stadt Herne und Mitglied der SPD Herne. Er ist Vorsitzender des Landesverbandes NRW des ADFC.

Pressemitteilung

Alle hier veröffentlichten Pressemitteilungen geben die Meinung des Herausgebers wieder und nicht unsere. Wir mögen Meinungspluralismus. Die Überschriften stammen in der Regel von uns. Kleinere, notwendige Anpassungen z. B. zur korrekten Angabe eines Termins/Datums wie »heute« statt »gestern« werden nicht gesondert gekennzeichnet.

2 Gedanken zu „Herne: Achtung fuß- und radverkehrsfreundliche Stadt

    • 04.10.2016 um 20:36
      Permalink

      Hauptsache ADFC, Verwaltung und SPD sind personell ausreichend deckungsgleich. Das schafft stabile Verhältnisse … Deshalb gibt es seit 20 oder 30 Jahren auch dieses »Jetzt wollen wir aber wirklich richtig was für den Radverkehr tun«-Mantra in NRW. Wobei es erstaunlich ist, dass nach den Grünen und auch der ADFC zum Etablissement gehört …

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.