Radfahrer in Recklinghausen verstorben

Der Bericht zu drei Unfällen, bei denen Radfahrer betroffen waren, an einem Tag im Kreis Recklinghausen hatte auch kritische Leser*innen-Kommentare nach sich gezogen, die uns einen zu kritischen Umgang mit der Polizei-Meldung unterstellten. Ein Leser machte uns heute auf einen Bericht in der Recklinghauser Zeitung aufmerksam, in dem es heißt, dass die Polizei ihre Vorverurteilung des Radfahrers revidieren muss. Der inzwischen verstorbene 25jährige fuhr nach abschließender Erkenntnis in die richtige Richtung auf dem Radweg. Das Unfallbild entspricht also dem Szenario, was Radwegkritiker als das besondere Risikopotenzial von Radwegen sehen. Es ist hoffentlich nicht so gemeint gewesen, aber der Redakteur schreibt in dem Bericht tatsächlich:

Beim Abbiegen in die Elbestraße übersah [d]er [LKW-Fahrer] offenbar den Radfahrer – mit dramatischen Folgen. Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

Wenn das die dramatischen Folgen sind …

Eine Pressemitteilung von der Polizei konnte ich nicht finden. Bei der Suche fiel mir auf, dass die Polizeidirektion Recklinghausen regelmäßig über Radverkehrsunfälle berichtet. Das ist für die Vorbereitung eines Ride of silence sicherlich hilfreich, kommuniziert aber auch, dass Radfahren gefährlich ist. Man kann sich aber so auch als Bürger*in ein Bild von Unfallursachen machen und sich seine Gedanken darüber machen. Soweit ich keine Meldung übersehen habe, passierte seit dem letzten Bericht:

  1. 21.09.2016 in Recklinghausen: Ein Radfahrer und eine Autofahrerin stoßen mit ihren Fahrzeugen in einer Kreuzung zusammen. Die Unfallursache wird nicht genannt.Der Radfahrer musste ins Krankenhaus.
  2. 21.09.2016 in Castrop-Rauxel: Eine achtjährige Radfahrerin wird auf beim Überqueren an einer Ampel angefahren. Die Autofahrerin flüchtet.
  3. 22.09.2016 in Oer-Erkenschwick: Eine Autofahrerin schaut nicht richtig hin und fährt eine 9jährigen Radfahrer um, als sie aus einer Grundstückseinfahrt fährt.
  4. 22.09.2016 in Recklinghausen: Ein Radfahrer wird von einem Autofahrer durch rücksichtsloses Öffnen einer Autotür zu Fall gebracht.
  5. 22.09.2016 Castrop-Rauxel: Ein Radfahrer fährt ohne näher benannten Grund gegen ein Auto als er den Altstadtring überquert.
  6. 23.09.2016 in Gladbeck: Eine Radfahrerin wird auf einem Radweg durch einen rangierenden Gabelstapler zu Fall gebracht und muss in ein Krankenhaus.
  7. 24.09.2016 in Bottrop: Beim Einbiegen in ein Grundstück achtet eine Autofahrerin nicht auf eine entgegen kommende Radfahrerin. Die Radfahrerin erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
  8. 26.09.2016 in Castrop-Rauxel: Aufgrund eines auf einem Radweg aufgestelltes Verkehrszeichen kommt ein 88jähriger zu Fall und musste ins Krankenhaus.
  9. 26.09.2016 Dorsten: Ein Geisterradler auf einem Gehweg und ein Autofahrer, der ein Grundstück verlässt, stoßen mit ihren Fahrzeugen zusammen. Der Radfahrer musste ins Krankenhaus.
  10. 27.09.2016 in Oer-Erkenschwick: Auf einem Fußgängerüberweg stoßen eine Radfahrerin und eine Fußgängerin zusammen. Die Fußgängerin musste ins Krankenhaus.
  11. 27.09.2016 in Recklinghausen: Eine Radfahrerin fährt über eine rote Ampel. Es kommt zu einem Zusammenstoß mit einem Auto. Sie musste ins Krankenhaus.
  12. 27.09.2016 in Haltern am See: Vermutlich bei Rot überquerte eine andere Radfahrerin eine Fußgängerampel. Es kam zu einer Kollision mit einem Autofahrer und seinem Fahrzeug. Sie musste in ein Krankenhaus.
  13. 27.09.2016 in Recklinghausen: Ein abbiegender Autofahrer und ein gehwegradelnder Radfahrer stoßen mit ihren Fahrzeugen zusammen. Der Radfahrer musste ins Krankenhaus.
  14. 27.09.2016 in Marl: Eine Autofahrerin achtet beim Abbiegen nicht auf ein Radfahrerin. Diese muss ins Krankenhaus.
  15. 28.09.2016 in Haltern am See: Eine Radfahrerin will zu Fuß eine Straße überqueren und hält in Höhe eines Müllwagens an als eine Mülltonne abgesetzt wird. Die Frau musste sicherheitshalber ins Krankenhaus, nachdem sie beim Abstellen der Tonne getroffen worden war.
  16. 28.09.2016 in Recklinghausen: Beim Fahrbahnwechsel prallt ein Radfahrer gegen eine Straßenlaterne. Der Fahrradhelm verrutscht dabei vermutlich. Beim Aufprall auf den Boden erlitt er dann lebensgefährliche Kopfverletzungen.
  17. 28.09.2016 in Dorsten: Eine Autofahrerin achtet nicht auf eine Radfahrerin. Diese musste aber nicht ins Krankenhaus.
  18. 29.09.2016 in Castrop-Rauxel: Ein auf einem Gehweg fahrender Radfahrer weicht auf die Fahrbahn aus, um einer Personen auszuweichen. Er stößt mit einer auf der Fahrbahn in gleiche Richtung fahrende Radfahrerin zusammen. Beide müssen ins Krankenhaus.
  19. 29.09.2016 in Recklinghausen: Eine 9jährige stürzt an der Bordsteinkante, als sie die Fahrbahn queren möchte und muss zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus.

Und dann gibt es noch eine flüchtigen Unfallverursacher am 27.09.2016 in Dorsten: Ein ca. 60 jähriger Radfahrer schneidet eine Kurve. Ein Leichtkraftradfahrer muss ausweichen uns stürzt. Der behelmte Radfahrer flüchtet.

 

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.