Autofreier Rheinuferweg im Dreiländereck eröffnet und gut angenommen

(Foto: Hager Partner AG, Zürich)
(Foto: Hager Partner AG, Zürich)

Am Samstag wurde beim Dreiländereck von Schweiz, Frankreich und Deutschland am Rhein ein Uferweg für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen eröffnet. Großzügige Terrassen und Schwimmerausstiege laden zum Flanieren, Schwimmen und Verweilen ein. 27 Mio. CHF wurden ausgegeben. Und wie überall, wurde der autofreie öffentliche Raum sofort gut angenommen, berichtet 20 Minuten:

Kaum feierlich eröffnet ist er schon überaus beliebt: Trotz kühlen Temperaturen zog der neu fertiggestellte Elsässerrheinweg am Sonntag scharenweise Besucher an. Es waren nur positive Stimmen zur Neugestaltung zu hören.

Die Tageswoche hat zu der Anlage einen ausführlichen Bericht veröffentlicht, indem Konzeption und Hintergründe erörtert werden.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung.

Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.