Bolmke: Nach 10 Monaten Sperrung Zuständigkeit geklärt

(Foto: Norbert Paul)
(Archiv-Foto: Norbert Paul)

Wie der WDR berichtet, gibt es nach fast 10 Monaten eine Einigung zwischen der Stadt Dortmund und der Bezirksregierung Arnsberg über die Zuständigkeit für die Beseitigung der Sperrung in der Bolmke (wir berichteten mehrfach). Nach der Einigung sei die Stadt für die Beseitigung der Bergschäden und Bombenblindgänger zuständig. Hintergrund der Sperrungen waren Voruntersuchungen für ein leichte Verlegung des Weges im Zusammenhang mit einer  Scheinsanierung der Schlaglochpiste in Form einer nach wenigen Regengüssen zur Schlaglochpiste gewordenen wassergebundenen Decke. (s. Drucksache Nr. 01326-15-E2) Dabei haben wassergebundene Decken keinerlei Vorteil gegenüber einer geteerten Decke, so eine amtliche Studie. Trotz mehrfacher Kontaktaufnahmen per E-Mail und Telefon liegt uns bisher keine Auskunft der Stadt zum weiteren Vorgehen und dem erwartetet zeitliche Rahmen vor.

 

 

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.