Erfolg: Gehweg soll benutzbar werden

Immer wieder werden Gehwege so zugestellt,  dass sie mit Rollstühlen, Kinderwagen oder von Passanten mit Taschen nicht mehr genutzt werden können, wie hier in Dortmund-Brechten.

(Foto: Norbert Paul)
(Foto: Norbert Paul)

Die Nachfrage eines Bürgers nach der zugrundeliegenden Sondernutzungsgenehmigung führt nun dazu, dass der Geschäftsbetreiber zur Entfernung aufgefordert wurde. Wenn der Parkstreifen voller Fahrzeuge ist, bleibt offensichtlich kaum Platz. Wer mit ähnlichen Problemlagen konfrontiert ist, kann sich einfach an das Tiefbauamt wenden, um die Situation zu verbessern. Die Kontaktdaten für Dortmund z. B. findet man hier ganz unten.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung.

Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.