Treffen der Landesarbeitsgemeinschaften Radverkehr

AGFS NRW lädt zum Treffen der Landesarbeitsgemeinschaften Radverkehr

(Foto: AGFS NRW)
(Foto: AGFS NRW)

Am Montag (9.11.2015) tagten zum ersten Mal die Arbeitsgemeinschaften zur Förderung des Radverkehrs aus ganz Deutschland offiziell auf Einladung der AGFS NRW, die Pate stand für die Initiativen in den anderen Ländern. In der Pressemitteilung nach dem Treffen heißt es:

Ziel der Veranstaltung war es, den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung zwischen den Landesarbeitsgemeinschaften zu fördern. Das gemeinsame Vorhaben der Teilnehmer ist es, den Radverkehrsanteil in Deutschland zu erhöhen. Neben den etablierten Arbeitsgemeinschaften aus Baden-Württemberg und Bayern kamen auch Vertreter aus zehn weiteren Bundesländern, in denen schon ähnliche Arbeitsgemeinschaften gegründet sind oder eine Gründung mittelfristig zu erwarten ist. In den einzelnen Bundesländern und Arbeitsgemeinschaften gibt es unterschiedliche Ausgangsituationen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass ein großer Austauschbedarf besteht. In Zukunft sollen regelmäßige Treffen auf dieser Ebene folgen. Arbeitsgemeinschaften fahrradfreundlicher Kommunen […]  sind Multiplikatoren für ihre Mitglieder in der Zusammenarbeit mit den Landesregierungen. Darüber hinaus bieten sie den Kommunen eine Plattform zum Austausch und zur Bündelung von Wissen sowie eine kostengünstige Öffentlichkeitsarbeit für mehr Radverkehr.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.