Ein fehlendes Parkhaus, nicht ausgetauschte Lampen und störende Pfosten: Rad- und Fußverkehr in der BV-Eving im November

Am 11.11.2015 um 16 Uhr tagt die Bezirksvertretung Eving in der Bezirksverwaltungsstelle Dortmund-Eving, August-Wagner-Platz 2-4, 44339 Dortmund. Wirklich interessant ist der Antrag der SPD, der ein Parkhaus im Gewerbepark Minister Stein fordert, um auf die angespannte Parksituation zu reagieren. (s. Drucksache Nr. 02917-15) So ist es richtig: Wer parken will, soll in einem Parkhaus dafür zahlen.

Da davon auszugehen ist, dass viele Anträge in der BV zu Verkehrsthemen ihre Wurzeln im Alltag der BVler hat, wäre es sicherlich mal interessant, die Themen zu analysieren. In der nächsten Sitzung gibt es die ganze Bandbreite an Problemchen, wie fehlende Fahrbahnmarkierungen (s. Drucksache Nr.02916-15), fehlender Beleuchtung eines Geh- und Radweges (s. Drucksache Nr. 02915-15) Die CDU möchte hingegen in der Sitzung wissen, warum an der Fuß- und Radverkehrsbrücke über die Autobahn in der Straße „In den Weidenbüschen“ der vor einem Jahr beschlossene Austausch der Lampen noch nicht erfolgt ist. (s. Drucksache Nr. 13758-14-E3) Wenn es um Rückstau von Autos in der Hauptverkehrszeit geht, macht sie hingen schon nach einem halben Jahr Dampf. (Drucksache Nr. 01571-15-E1)  Die Grünen hingegen plagen Fußgänger behindernde Pfosten in der Evinger Straße, die Falschparker in den Griff bekommen sollten. (s. Drucksache Nr. 02936-15) Den Zustand eines Weges auf dem Nordfriedhof kann hingegen die CDU nicht akzeptieren. (Drucksache Nr. 02932-15) Ein Antrag der SPD hat den Zustand der Wittichstraße (s. Drucksache Nr. 02919-15) zum Thema. Darf man zwischen dem kombinierten Fuß- und Radweges auf der westlichen Seite der Lüdinghauser Strasse bis zur bayrischen Straße mit dem Rad auf dem Gehweg fahren, fragt die SPD. (s. Drucksache Nr. 02918-15)

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.