Offenes Autorentreffen für das VelocityRuhr-Portal am Dienstag

Am Dienstag treffen sich die Autoren des VeloCityRuhr-Portals um 19 Uhr im Kraftstoff in der Nähe des Dortmunder Hbf. (s. http://www.kraftstoff-dortmund.de/index.html) Das ganze ist natürlich kein geschlossener Kreis. In den letzten Monaten hat der Nachrichtenteil aka Blog an Fahrt aufgenommen (das Wiki aber noch nicht), aber bisher sind es nur wenige Autoren (und noch keine Autorinnen), die weder alle Orte noch alle Themen abdecken können. Und selbst wenn: je mehr Leute aktiv sind, um so vielfältiger und umfassender sind die Meldungen und Berichte.

Das Portal VeloCityRuhr soll über alle Aspekte des Radfahrens im Ruhrgebiet berichten – von der Verkehrspolitik über die Infrastruktur bis hin zur Fahrradtechnik und -gewerbe. Dabei soll es um Positives und Negatives gehen. Das kann einfach ein schönes Foto sein (s. z. B. http://velocityruhr.net/2015/05/15/impressionen-11/) aber auch eine detailierte Analyse (s. z. B. http://velocityruhr.net/2015/10/22/radwege-vor-waehrend-und-nach-dem-bau-des-dfb-museums/) oder Berichte, was gerade in  der politischen Diskussion ist (s. z. B. http://velocityruhr.net/2015/10/27/ap-203-adelenstrasse/). Nicht so recht passen reine Tourenberichte z. B. vom letzten Mallorca-Fahrradurlaub ohne Aufzeigen von Möglichkeiten für das Ruhrgebiet oder das Nachplappern (autoverkehrs-)politisch motivierter Nebelkerzen z. B. aus dem Bundesverkehrsministerium, die suggerieren, Radfahren sei so gefährlich, dass es eine extra Schutzausrüstung bräuchte. Wenn noch Fragen sind, schreibt uns eine E-Mail oder hinterlasst einen Kommentar. Gerne helfen wir auch bei der Technik der Webseite oder dem Schreiben von Artikeln.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.