Dortmund bekommt Lastenradstellplätze

Archiv-Foto: Simon Knur: An normalem Fahrradständer geparktes Lastenrad in Dortmund

Nach Jahren des Irgendwie-Irgendwas-Irgendwo-Wiebisher gibt es in Dortmund endlich mal im Radverkehrsbereich etwas substanziell Neues – vielleicht. Wie gut unterrichtete Kreise berichten, plant die Verwaltung in Hombruch und der Nordstadt je einen Lastenradstellplatz. An beiden Stellen soll regelmäßig ein privates Lastenrad stehen und darauf soll damit reagiert werden. Das die Abstellplätze nur für Lastenrädern auf Falschparker kontrolliert werden, ist – da bleibt Dortmund Dortmund – wohl nicht geplant. Solange dies nicht realisiert ist, kann soetwas in Dortmund bekanntlich immer noch an der legender autoaffinen Ortspolitik scheitern, die sich nicht vorstellen kann, dass man seinen Alltag mit dem Lastenrad bewältigt, allein schon deswegen, weil man die Tanköffnung nicht finden kann.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

3 Gedanken zu „Dortmund bekommt Lastenradstellplätze

  • 19.10.2015 um 20:51
    Permalink

    Also,

    wenn ihr die WIRKLICH bekommt, dann wäre ich sogar ein kleines klitzekleines wenig neidisch und würde subito ein Beweisfoto hier verlangen………. ;-)

    Antwort
  • 27.10.2015 um 1:20
    Permalink

    Naja. *Noch* kann man jedes beliebige Rad abstellen, wo man möchte. Auch wenn es ein ausladendes Lastenrad ist. Dafür braucht es eben *keinen* speziellen Stellplatz wie beim Auto. Nicht dass ihr die Stadt da noch auf Ideen bringt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.