Radwegprobleme interessieren erste Städte und Parteien im Ruhrgebiet – zumindestes auf Twitter.

Auf http://ruhrpottradwege.tumblr.com werden Bilder der Dinge auf Radwegen im Ruhrgebiet gesammelt. Die ersten Städte scheinen erkannt zu haben, dass die Webseite eine relevante Informationsquelle ist ;-):

(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)

Auch ein paar Parteien haben zumindestens auf Twitter die Probleme des Radverkehr entdeckt (in der Reihenfolge der Twitter-Liste):

(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)
(Screenshot twitter.com)

Welche Stadt fehlt komplett, ist aber sehr gut vertreten in der Sammlung der Probleme? Richtig, Dortmund.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.