Fahren, nicht reden: Der Großratspräsident und sein Lastenrad

In Dortmund werde ich das Gefühl nicht los, dass die Politiker eher über Radverkehr reden als selbst Teil vom Radverkehr zu sein. In anderen Städten ist die Situation längst eine andere. Christian Egeler, der letztjährige Grossratspräsident von Basel 1, berichtete in einem Interview, dass für ihn als Vater von vier Kindern meist das Lastenrad meistens die Mobilitätsbedürfnisse am besten befriedigt und es vor allem Spaß mache.  Mit der Elektrounterstützung sei es auch im steigungsreichen Süden der Stadt kein Problem, betont der Verkehrsingenieur.2

Christian Egeler unterwegs mit seinem Lastenrad (Foto: Kanton Basel-Stadt/Andreas Zimmermann)
Christian Egeler unterwegs mit seinem Lastenrad (Foto: Kanton Basel-Stadt/Andreas Zimmermann)

Auch wenn die dortmunder Stadtverwaltung das Thema Lastenräder auf der Agenda hat und in der Hinsicht vermutlich vergleichsweise viel passiert hier, ist die Verwaltung in Basel schon ein bisschen weiter. So hat die Stadtgärtnerei ein Lastenrad getestet und dabei auch einige Transporte durchgeführt, so die Stadtgärtnerei auf Anfrage des VCR-Blog hin. Aktuell bevorzögen die Gärtner aber Räder mit Anhängern auch sei es von Vorteil, Rad und Hänger getrennt nutzen zu können. Wie toll wäre es, wenn man in Dortmund über die Geschmacksfrage Hänger oder Lastenrad diskutieren würde, um die Autos zu ersetzen, die magisch von Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur angezogen werden, wo sie dann zu stehen kommen.

Norbert Paul

Der Verkehrsjournalist schreibt u. a. seit 2008 für Mobilogisch (ehemals Informationsdienst Verkehr). Von 2013 bis 2015 war er auch für den ADFC-Blog aktiv. Bei VeloCityRuhr schreibt er über Verkehrspolitik -planung, -recht und -forschung. Er ist berufenes Mitglied im Nahmobiliätsbeirat der Stadt Dortmund.

2 Gedanken zu „Fahren, nicht reden: Der Großratspräsident und sein Lastenrad

    • 15.11.2015 um 23:29
      Permalink

      Ingrid Reuter hat angeblich das Auto abgeschafft und fährt nur noch Rad … gesehen habe ich sie noch nicht auf dem Rad.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.